Aachen: Farbe für ein ganzes Viertel

Aachen: Farbe für ein ganzes Viertel

Es war ein Tag, der Farbe ins Leben der jungen Menschen bringen sollte. Und das im Rahmen eines sozialen Projektes, das zugleich die Identifikation mit dem Stadtteil fördert: Der Sportverein Rhenania 08 Rothe Erde stellte voller Stolz seinen neu umgestalteten Umzugswagen vor, der am 27. Juni in neuer Samba-Optik auf dem Multikulti-Fest vertreten sein wird.

Zwei Tage waren die Jugendlichen des Kinder- und Jugendhauses St. Barbara mit ihrem Leiter Stefan Schnee mit dem Lackieren des Wagens beschäftigt. Unterstützt wurden sie dabei vom Kreativteam der Volkshochschule Aachen, dessen Leiterin Elvira Kluck sofort von der Idee dieses Sozialprojektes begeistert war: „Ich bin erstaunt über den Lernzuwachs, den die Jugendlichen in so kurzer Zeit erreichen konnten.” So unterstütze sie das Projekt, indem sie den 12- bis 15- Jährigen drei Spray-Profis an die Seite stellte.

Auch der Vorsitzende des Sportvereins, CDU-Ratsherr Klaus-Dieter Jacoby, zögerte keinen Augenblick, den Wagen und den Sportplatz des Vereins zur Verfügung zu stellen.

Uschi Brammertz, Pressewachtin von Rhenania und Beisitzerin des Multi-Kulti-Fördervereins, war von dem Projekt begeistert, das den sozial benachteiligten Jugendlichen aus Rothe Erde eine zweite Heimat und einen sozialen Anker biete.

Mehr von Aachener Zeitung