Aachen: Fan-IG: „Wir Können viel Spaß mit dieser Mannschaft haben!“

Aachen: Fan-IG: „Wir Können viel Spaß mit dieser Mannschaft haben!“

Egal, wohin man blickt: Überall sieht man zufriedene, glückliche Gesichter. Das liegt zum einen am sonnigen Wetter, den kalten Getränken und der frischen Grillwurst. Zum anderen liegt das aber nach Jahren der Tristesse auch am Fußballverein Alemannia Aachen. Die Geburtstagsfeier zum 20-jährigen Jubiläum der Fan-IG, die am Samstag im und am Werner-Fuchs-Haus in der Liebigstraße stattfand, hätte an keinem Tag besser zelebriert werden können.

Denn nach zwei Siegen zum Saisonstart in der Regionalliga West macht Alemannia Aachen wieder Spaß, das wurde auch beim Familienfest der Fan-IG deutlich.

Nach zwei Siegen lässt es sich noch unbeschwerter plaudern: Thomas Unger diskutierte am Samstag mit Fans die aktuelle Situation nach dem Start in die Regionalliga.

„In den 20 Jahren, in denen wir bestehen, haben wir schon viel mitgemacht. Eine Fast-Insolvenz, eine Insolvenz, den Abriss des alten Tivoli und den Bau des neuen Tivoli. Doch zwei Siege in Folge zum Saisonstart gab es in den letzten 20 Jahren noch nicht“, freut sich André Bräkling, Sprecher der Fan-IG. Auch deswegen ist die Stimmung bei der 20-Jahr-Feier ausgelassen gut. „Wir haben ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein auf die Beine gestellt, mit Kinderschminken, Torwandschießen und einer Hüpfburg. Wir möchten vor allem ein kinder- und familienfreundliches Fest bieten“, so Bräkling. Das ist der Fan-IG zweifelsfrei gelungen. Der Platz vor dem Werner-Fuchs-Haus an der Liebigstraße war den ganzen Tag über gut gefüllt.

Besonderes Highlight für alle anwesenden Fans war der Besuch der gesamten Mannschaft von Alemannia Aachen inklusive den beiden Trainern Peter Schubert und Reiner Plaßhenrich.

Die Spieler und Verantwortlichen suchten den direkten Kontakt mit den Fans, es wurde viel gelacht. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die beiden Auftaktsiege in der Regionalliga. Man merkte der Mannschaft an, dass sie Spaß beim Familienfest der Fan-IG hatte.

Zwei Siege sind Gold wert

Diesen Eindruck bestätigt auch Bräkling: „Die beiden Siege sind in der jetzigen Phase Gold wert. Über den sportlichen Erfolg kommen die Fans hoffentlich wieder in Scharen zum Tivoli. Man sieht den Spielern einfach an, dass sie Spaß an ihrem Beruf haben, sie vermitteln Freude auf dem Platz.“

Und auch beim Torwandschießen konnten die Spieler, die gegen einige anwesende Fans antraten, durchaus Freude vermitteln. Beste Schützen waren übrigens Masato Yoshihara, Niko Opper und Marco Neppe. Aber auch Trainer Peter Schubert konnte die Kugel einmal in der Torwand versenken — und das in Flipflops! Neben Spiel und Spaß stellte die Fan-IG aber auch Projekte der Vergangenheit vor. Die inzwischen 20-jährige Geschichte wurde vorgestellt, ein Blick in die Zukunft gewagt.

„Wir wollen enger mit dem Verein und der GmbH zusammenarbeiten und ehrenamtliche Stellen besetzen. Die Signale des Vereins und der GmbH sind positiv. Des weiteren wollen wir stärker über Themen wie Rassismus und Gewalt aufklären und informieren. Allerdings müssen wir einen guten Mittelweg zwischen Vereins- und Fanpolitik finden. Denn nur, wenn Fans und Verantwortliche im Verein gemeinsam arbeiten, können wir Alemannia Aachen wieder nach vorne bringen“, sagt Bräkling.

Das sieht auch Reiner Plaßhenrich, Alemannia-Legende und Co-Trainer der jetzigen Mannschaft, so: „Es ist toll, was die Fans hier auf die Beine gestellt haben. Die Unterstützung ist trotz der schwierigen Zeit großartig. Es ist das Wichtigste, dass Fans und Mannschaft sich kennen, dass sie sich auch einmal wie hier direkt austauschen können.“

Der Austausch zwischen Mannschaft und Fans gelang zweifelsohne bei diesem Familientag der Jubiläums-Fan-IG. Und nicht nur für André Bräkling ist klar: „Wir können viel Spaß mit dieser Mannschaft haben!“

Mehr von Aachener Zeitung