Aachen: Fahrraddieb hinterlässt übelriechende „Überraschung“

Aachen: Fahrraddieb hinterlässt übelriechende „Überraschung“

Ein verhinderter Fahrraddieb hat am Tatort eine „Überraschung“ hinterlassen. Der Mann war von einem Hausbewohner erwischt worden, als er schon den Kellerverschlag geknackt hatte und gerade dabei war, ein Fahrrad zu stehlen.

Der laut Polizeibericht „wüst aussehende“ Eindringling flüchtete daraufhin ohne Beute. Als die Polizei wenig später den Tatort untersuchte, fand sie gleich zwei Hinterlassenschaften des Mannes. „Offensichtlich hat der Täter bei der Ausführung der Tat physischen und psychischen Druck verspürt. Diesem Druck gab er nach. Dabei fiel ihm versehentlich das Portemonnaie aus der heruntergelassenen Hose“, schreibt Pressesprecher Paul Kemen im Polizeibericht.

Da sich die Angaben im Pass mit der vom Zeugen angegebenen Täterbeschreibung decken, sind die Beamten sehr optimistisch, den Täter überführen zu können. Froh waren die Beamten zudem, da sie aufgrund des gefundenen Ausweises auf die Sicherstellung der unangenehmen Hinterlassenschaft verzichten konnten.