Explosion in RWTH-Gebäude: Chemie-Trakt evakuiert

Feuerwehr auf dem Campus : Kleine Explosion in RWTH-Gebäude am Königshügel

Nach einem Unfall mit explosivem Gas auf dem RWTH-Campus am Königshügel ist am Donnerstag ein Feuer in einem Labor ausgebrochen. Die Räume im Institut für Organische Chemie wurden evakuiert.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Aachener Feuerwehr um 13.13 Uhr. Bei einem wissenschaftlichen Versuch sei eine kleinere Acetonflasche explodiert. Ein Brand brach aus, Rauch breitete sich im Raum aus.

Zwei Löschzüge der Feuerwehr rückten zum Hochschulgelände aus, darunter ein Fahrzeug mit Atemschutzvorrichtungen. Auch die Polizei wurde alarmiert.

Die betroffenen Räume in dem Gebäude am Landoltweg, einer kurzen Stichstraße an der Professor-Pirlet-Straße, wurden geräumt. Als die Einsatzkräfte das Labor betraten, war die Ursache ihrer Anwesenheit schon wieder aus der Welt: Ein geplatztes Wasserrohr hatte die Flammen gelöscht.

Nach einer guten Stunde, gegen 14.36 Uhr, konnte die Wehr den Einsatz beenden. Menschen waren nicht zu Schaden gekommen. Der Raum war allerdings völlig verraucht und der Versuchsaufbau lag in Trümmern.

Das Labor kann bis auf weiteres nicht benutzt werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in geringer fünfstelliger Höhe.

(heck)
Mehr von Aachener Zeitung