Laurensberg: Erweiterungsbau der Kita „An der Rahemühle“ eingeweiht

Laurensberg : Erweiterungsbau der Kita „An der Rahemühle“ eingeweiht

Eine Sache ist Sandy Kocksch-Michel, Leiterin der Kindertagesstätte „An der Rahemühle“, besonders wichtig. „Unser Motto ist das gemeinsame Unterwegssein“, sagt sie.

Es gehe darum, Zusammenhalt zwischen unterschiedlichen Individuen zu symbolisieren — in Bezug auf Eltern, Personal und Kinder. Kocksch-Michel steht seit November des vergangenen Jahres an der Spitze der Kita, die jüngst um einen Neubau erweitert worden ist.

Applaus von den Kindern und für die Kinder: „An der Rahemühle“ freuen sich alle über den neuen Anbau, der eine noch qualifizierte Betreuung ermöglicht. Foto: Ralf Roeger

„Wir sind sogar unter dem vorgesehenen Budget von gut 720.000 Euro geblieben“, betonte der Leonidas Papadopoulos vom Gebäudemanagement der Stadt Aachen. Die kreative Ausführung und Bauleitung lag während des Prozesses bei dem Architektenbüro „Schüppel von Hehn“. Gebaut wurde von Sommer 2016 bis Herbst 2017, die offizielle Einweihung erfolgt nun im Rahmen eines bunten Sommerfestes. Erweitert wurde die Kita im Rahmen des U3-Ausbauprogramms der Stadt, in dessen Folge sie auch in Teilbereichen modernisiert wurde.

Aus ehemals fünf Regelgruppen wurden so fünf U3-Gruppen und zwei Regelgruppen. Ab nächstem Sommer sollen in der Kita auch erstmals Kinder unter zwei Jahren aufgenommen werden. Tanja Zimmermann, die stellvertretende Leiterin der Kita, ist schon seit 15 Jahren dabei. „Der junge Bereich ist in den letzten Jahren zweifellos gewachsen“, bestätigt auch sie. Das hänge damit zusammen, dass sich die Situation in Familien veränderten. Dadurch, dass Familien ihren Nachwuchs häufig früher in Kitas betreuen lassen, erhöhe sich auch die Verweildauer vieler Kinder.

(grz)