1. Lokales
  2. Aachen

Planspiel: Erster Umgang mit fiktiven Finanzmitteln

Planspiel : Erster Umgang mit fiktiven Finanzmitteln

Siegerehrung des Planspiels Börse: Die erfolgreichsten Teilnehmer wurden jetzt bei der Sparkasse Aachen ausgezeichnet.

Jüngst endete nach elf aufregenden Wochen die 37. Runde des Planspiels Börse. Die erfolgreichsten Teams bei der Sparkasse Aachen wurden nun in der Hauptstelle am Münsterplatz geehrt.

Knapp 100.000 Schüler, Studierende, Azubis und junge Erwachsene haben risikolos beim europaweiten Börsenplanspiel der Sparkassen ihr Geschick am Aktienmarkt getestet.

Mit 21.889 Schülerteams sowie über 1400 Studententeams stellte Deutschland wieder einmal das größte Teilnehmerfeld im europaweiten Wettbewerb. Die Sparkasse Aachen war dabei mit 162 Schülerteams vertreten und bewegt sich damit auf dem gleichen hohen Level wie im Vorjahr. Zudem gingen 46 Studenten, elf Lehrerteams, 30 Azubiteams sowie 85 Teams aus den Reihen der eigenen Mitarbeiter an den Start. Wie im vergangenen Jahr stellte die Sparkasse Aachen das einzige Journalistenteam im Rheinland.

Einmal mehr hat das Planspiel Börse gezeigt, dass finanzielle Bildung keineswegs langweilig ist, sondern sehr spannend sein kann, wenn sie so praxisnah wie beim Planspiel Börse vermittelt wird. Die Sparkasse Aachen ist überzeugt davon, dass die Teilnehmer später auch bei ihren eigenen Finanzentscheidungen von dem erlernten besseren Wirtschaftsverständnis profitieren.

In der vergangenen Runde waren die Berufskollegs der Städteregion stark vertreten. Und so holte sich auch ein Team des Berufskollegs Simmerath/Stolberg am Ende den ersten Platz. Die Schüler sicherten sich ein Preisgeld von 500 Euro.

Platz zwei ging an das Team „Die Aktieningenieure“ mit Lehrer Jochen Buhren vom Kaiser-Karls-Gymnasium mit einem Preisgeld von 500 Euro.

Aus der Hand von Vorstandsmitglied Wilfried Nellessen empfingen die Teams ihre Urkunden sowie Geld- und Sachpreise. Die Auszubildenden erhielten ebenfalls Sachpreise.

(red)