Aachen: Erfolgsstory im zweiten Anlauf

Aachen: Erfolgsstory im zweiten Anlauf

Endlich ist es geschafft. Seit gut einem Monat hat Islam Öztürk einen Job auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Als frischgebackener Malergeselle blickt er jetzt positiv in die Zukunft. Das sah Mitte des letzten Jahres noch ganz anders aus.

Da war der heute 20-Jährige durch den praktischen Teil der Gesellenprüfung gefallen. Dass er die Kurve noch gekriegt hat, verdankt Öztürk vor allem der Unterstützung seines Ausbildungsbetriebes „Spectrum”.

Seit 22 Jahren bietet die Initiative auf der Hüls Langzeitarbeitslosen die Möglichkeit, eine Ausbildung zu machen. Träger der Initiative ist der Rheinische Verein für Katholische Arbeiterkolonien.

Viele sind deutlich über 20

Öztürk gehört zu den jüngsten Auszubildenden von „Spectrum”. Viele sind deutlich über 20 Jahre alt. Die Gründe, warum Menschen mit Mitte 20 noch keine Ausbildung haben, sind vielfältig. „Ein fehlender Schulabschluss, eine abgebrochene Ausbildung, Drogen, Alkohol” nennt Ulrike Fell, die die Azubis bei „Spectrum” als Sozialarbeiterin betreut, nur einige Beispiele. „Spectrum” führt verschiedene Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für betroffene Menschen durch. Fast alle Auszubildenden sind ehemalige Teilnehmer dieser Maßnahmen. Ähnlich war es auch bei Islam Öztürk. Er hat ein so genanntes BUS-Jahr an einer Hauptschule absolviert.

Dazu gehören mehrere Tage pro Woche in einem Betrieb. Öztürk überzeugte die Verantwortlichen bei „Spectrum” und konnte im August 2007 seine Ausbildung als Maler beginnen. Als er die Prüfung nicht schaffte, reagierte Ulrike Fell sofort: „Wir begannen mit einem harten Drill-Training im Tapezieren.” Im zweiten Versuch schaffte Öztürk die Prüfung. Doch schon wartete die nächste Herausforderung. Der junge Ehemann und Vater eines heute zehn Monate alten Sohnes brauchte dringend einen Job. Auch jetzt half „Spectrum”. Sämtliche Malerbetriebe der Region telefonierte Fell ab. Einen Volltreffer landete sie schließlich bei Malermeister Dieter Franzen. Der Unternehmer aus Brand hat auch sonst gute Erfahrungen mit Menschen, die es schwer haben, eine Arbeit zu finden. „Solchen Leuten muss man auch eine Chance geben”, ist Franzen sicher.

Diese positive Rückmeldung freut auch Bernhard Preuß, Projektleiter von „Spectrum”. Die Erfahrung mit Islam Öztürk ist für ihn „eine Erfolgsgeschichte auf der ganzen Linie”. Zum Gelingen tragen neben Betriebsunterricht, Beratung und Nachbetreuung durch „Spectrum” aber vor allem die Betroffenen selbst bei. „Unsere Azubis sind alle hoch motiviert und fleißig,” so Ulrike Fell.

Mehr von Aachener Zeitung