Eintauchen ins Comic-Universum

Eintauchen ins Comic-Universum

Tim und Struppi, Asterix und Obelix, Clever und Smart. Es gibt wohl so viele Comic-Charaktere wie es Fans gibt. Viele jener begeisterter Comic-Fans werden sich bald in Eupen zum Auftakt der kommenden Comiciade 2019/2020 treffen. „Die Comiciade ist nicht nur ein Comic-Treff – wir wollen den Comic durch die Comiciade als Kunstform fördern und junge Menschen dafür begeistern!“, erklärt Cheforganisator und Grafik-Designer Alexander Samsz.

Zum ersten Mal geht das große Comic-Event heraus aus Aachen und hinein ins Mutterland des Comics, nach Belgien. „Ich komme mir schon etwas komisch vor, Comics nach Belgien zu bringen“, schmunzelt Samsz. Die Freude auf den Treff sei jedoch riesig – nicht zuletzt, da sie „sehr viele belgische Partner und Künstler gefunden haben“. All diese kreativen Köpfe werden ab Samstag, 28. September, in Eupen ihre Künste zum Besten geben.

Am genannten Samstag wird eine Gesprächsrunde zum Thema „Comic und Frauen“ die Comiciade Eupen eröffnen, bevor es am Sonntag dann so richtig losgeht. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler werden ihre Werke signieren. Egal ob Mangas, Graphic Novels, Cartoons oder eben klassische Comics: Auf der Comiciade seien Zeichnerinnen und Zeichner jeden Genres und Alters vertreten, macht Samsz klar. Außerdem werden Workshops angeboten, in denen sich Jung und Alt selbst als Comic-Zeichnende versuchen können. Das Rahmenprogramm wartet zusätzlich mit diversen Vorträgen auf. Zudem wird es einen Cosplay-Wettbewerb geben, in dem die besten Comic- und Anime-Kostüme prämiert werden.

Bevor es dann im Frühjahr 2020 mit der Comiciade in Aachen weitergehen wird, steht aber noch die „Comiciade Labor-Woche“ an. Von Montag, 21. Oktober, bis Freitag, 25. Oktober, wird die Mufab am Grünen Weg in Aachen ihre Tore öffnen. Die Laborwoche sei da, „um 50 Kindern die Chance zu geben, eine Woche lang in das Comicuniversum einzutauchen“, erläutert Silke Gärtner vom Stadtteilbüro Aachen-Nord.

In verschiedenen Workshops werden sich die Kinder mit unterschiedlichen Themengebieten und Tätigkeiten auseinandersetzen können. In einem Workshop werden beispielsweise eigene Cosplay-Kostüme entworfen und geschneidert. „Wir schauen dann, inwieweit wir daraus Geschichten erzählen können“, erläutert Choreograph Yorgos Theodoridis. Im Anschluss würden dann passende Choreografien entworfen.

In anderen Workshops werden die Kinder eigene Comics zeichnen oder Handpuppen entwerfen können. Das Angebot richtet sich dabei an 10- bis 15-jährige. Die Workshops sind kostenfrei. Anmeldungen per Mail an labor@comiciade.de oder per Post an nonplusultra, Passstraße 84, 52070 Aachen.

www.comiciade.de

Mehr von Aachener Zeitung