Aachen: Einfach Rockmusik von heute

Aachen: Einfach Rockmusik von heute

Die besseren Momente des GrunchGrunge-Rocks der 1990er Jahre treffen auf den Progressiv-Rock der letzten 15 Jahre - verfeinert mit Metal-Riffs und Blues auf der Überholspur. So umschreibt die Aachener Band Parajubu ihre eigene musikalische Stilrichtung.

„Wir nennen es einfach: Rock von heute”, bringt es Bassist Heiko Wätjen auf den Punkt. „Es ist schade, dass man immer noch Schubladen benötigt, um eine Band und deren Stil zu erklären und sich interessant zu machen”, fährt Wätjen fort. Man müsse die Band live erleben und sich dann eine eigene Meinung bilden, so der Profimusiker weiter.

Die Musik von Parajubu ist das Ergebnis einer langjährigen Zusammenarbeit von Sänger Savas Celik, Gitarrist Bengt Jablonski, Bassist Heiko Wätjen und Schlagwerker Yann Le Roux, die allesamt unterschiedlich musikalisch beeinflusst sind, aber Rockmusik als gemeinsamen roten Faden nennen. Am 25. März erscheint unter dem Titel „Parajubu” die zweite CD der 2000 gegründeten Gruppe. „Die Debüt-CD der Band, Japadimi, habe ich mir damals noch als Fan gekauft und finde die Songs von der Grundstruktur immer noch gut, aber der Sound hatte so seine Tücken. Daraus haben wir gelernt und lassen es auf unserer neuen Scheibe in Punkto Sound richtig krachen. Damit sind wir in diesem musikalischem Segment absolut konkurrenzfähig”, schwärmt Heiko Wätjen, der seit 2006 bei Parajubo spielt.

Zur neuen CD sind Parajubu eher durch Zufall gekommen. Sasha Sirovica, Inhaber des Labels Nota Falsa, sprach das Quartett an, ob sie nicht gemeinsam ein paar neue Songs aufnehmen wollten. Innerhalb von nur fünf Tagen wurde die Songs unter Live-Bedingungen im Studio eingespielt und der Gesang nachträglich aufgenommen. Hier und da kamen noch zur kosmetischen Verfeinerung Overdubs dazu und anschließend wurde das Ganze noch abgemischt. Heiko: „Der Mix ist großartig geworden. Unser Produzent Sasha ist jemand, der verstanden hat, worum es der Band geht.”

Abschließend beauftragten Parajubu noch Michael Schwabe, einem anerkannten und erfolgreichen Meister seines Faches, mit dem Mastering. Der neue Silberling „Parajubu” erscheint rechtzeitig zur Release-Party der Band am Freitag, 25. März, im Musikbunker, Goffartstraße. Ab 20.30 Uhr heizen zunächst die lokalen Formationen Chapter 2 und Jaglag ein, bevor dann Parajubu die Songs ihrer neuen CD live vorstellen werden.

Mehr von Aachener Zeitung