Aachen: Eine Show, die sich gewaschen hat

Aachen: Eine Show, die sich gewaschen hat

Von wegen Schonprogramm! Humor immer volle Pulle, Zwerchfellattacken im Schleudergang, Spaßalarm im roten Bereich und knitterfreie Comedians, die in höchster Drehzahl ihre Gags und Pointen abschießen.

Das versprechen die Macher, wenn die berühmt-berüchtigte Comedy-Staffel „Nightwash“ am Samstag, 5. April, im Audimax an der Wüllnerstraße das Publikum mit einem Trommelfeuer an blitzsauberer Unterhaltung aus den Socken hauen will.

Bei der großen Live-Tour heizt Moderator Luke Mockridge, frischgekürter Gewinner des Comedy-Preises 2013, das Publikum mit blütenweißem Stand-Up auf. Für die Hauptwaschgänge ist wieder eine wilde Mischung aus bekannten Comedians, Shootingstars der Szene und neuen Talenten dabei: Uli Grewe, NightWash-TalentAward-Gewinner 2011, dreht mit seiner „Beatbox-Comedy“richtig auf. Dazu braucht er bloß seine Stimme, ein Mikro und eine Loop-Station, mit der er alles vervielfacht. Er verwandelt sich in diverse Kirmesansager und erzählt von kuriosen Radio-Anrufen.

Mit kluger Ironie berichtet der gebürtige Marokkaner Abdelkarim aus der Parallelwelt in der Bielefelder Bronx. Ganz nebenbei räumt der mehrfach ausgezeichnete Comedy-Senkrechtstarter mit gängigen Klischees auf.

Michi Dietmayr ist Liedermacher, Bayer und für jeden Spaß zu haben. Wenn er in die Saiten seiner Gitarre haut, geht es sofort bayrisch-deftig-lustig zu.

Maxi Gstettenbauer ist ein bekennender Nerd: Sein Zuhause liegt tief im Keller, das einzige Licht, das er mag, kommt von seinem PC-Monitor. Er ist schmächtig, blass — und unfassbar unterhaltsam! Maxi bringt den Alltag der „Generation 2.0“ auf den Punkt. Der Hauptwaschgang wird um 20 Uhr aktiviert. Tickets sind erhältlich im Media Store des Zeitungsverlags, Großkölnstraße 56, und unter Telefon 02405/40860 oder online: www.meyer-konzerte.

Mehr von Aachener Zeitung