1. Lokales
  2. Aachen

Alternativer Weltkindertag: Ein Wundertüte für die Kleinen

Alternativer Weltkindertag : Ein Wundertüte für die Kleinen

Jedes Jahr am 20. September wird in Deutschland der Weltkindertag gefeiert. Dieser besondere Tag soll auf die speziellen Rechte der Kinder aufmerksam machen und Kinder mit ihren individuellen Bedürfnissen in den Fokus rücken.

In diesem Jahr stand der Weltkindertag unter dem Motto „Kinderrechte schaffen Zukunft“. Damit machen das Deutsche Kinderhilfswerk und Unicef Deutschland darauf aufmerksam, dass die Verwirklichung der Kinderrechte einen entscheidenden Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung darstellt.

Im Depot Talstraße wurde jetzt nach drei erfolgreichen Weltkindertagsfesten und angesichts der Situation rund um das Corona-Virus der Weltkindertag 2020 in einer alternativen Form gefeiert: Anstelle des üblichen Festes hatte der Arbeitskreis „Kind & Familie Aachen Nord“ nämlich sämtliche Kitagruppen und Grundschulklassen im Stadtteil mit „zauberhaften Tüten“, so Susanne Schwier, Beigeordnete für Bildung und Kultur, Schule, Jugend und Sport, beschenkt.

Das Geschenk zur gemeinsamen Verwendung an die sieben Kitas und zwei Grundschulen in Aachen Nord sind bunte Stoffbeutel mit zahlreichen Bewegungs- Hygiene-, Lese- und Vorlesematerialien, die die Kinder auch über den Weltkindertag hinaus zukünftig begleiten soll. Zudem enthält jeder Beutel einen Brief zum Thema Kinderrechte sowie die Aufforderung an jedes Kind, ein Maskottchen für den Arbeitskreis Aachen Nord vorzuschlagen und auch zu malen.

Bei der Übergabe der Beutel an die Vertreterinnen und Vertreter der Kitas und Grundschulen betonte Susanne Schwier, wie wichtig es ihr sei, Kinderrechte immer wieder zum Gespräch zu machen und erinnerte dabei vor allem an die aktuell schwierige Situation von Kindern im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos.

Sabine Fischer, Leiterin der Abteilung „Kitas und Tagespflege“ im Fachbereich Kinder, Jugend und Schule, bezeichnete die Aktion des Arbeitskreises als „Symbol der Vernetzung“ und freute sich über die „tolle Zusammenarbeit im Viertel“. Sabine Zierz und Elke Ehlen vom Sprecherteam des Arbeitskreises „Kind & Familie Aachen Nord“ strahlten ob so viel Zustimmung und hofften unisono, im kommenden Jahr wieder einen traditionellen Weltkindertag im Depot Talstraße feiern zu können.

Die Finanzierung der Aktion erfolgte wie in den Vorjahren über den Verfügungsfonds „Aachen Nord“ im Rahmen des Projekts „Soziale Stadt Aachen Nord“ – unterstützt durch das Stadtteilbüro Aachen Nord und die Stadt Aachen.

(red)