Aachen: „Ein ungleiches Paar“: Freundschaftsgeste endet im totalen Chaos

Aachen: „Ein ungleiches Paar“: Freundschaftsgeste endet im totalen Chaos

Das Theater Brand ist beim Feinschliff für seine neue Produktion „Ein ungleiches Paar“, ein Stück über zwei völlig unterschiedliche Frauen. Die Premiere findet am Donnerstag, den 21. August statt .

Die Sportjournalistin Olive führt ein sorgenfreies Leben mitten in New York. Mit den Männern hat sie nicht gerade viel Glück, doch dafür kann sie sich auf ihre Freundinnen verlassen, die sich einmal in der Woche zum Trivial Pursuit-Spielen in ihrer Wohnung versammeln.

Olives altes Leben wird allerdings schlagartig auf den Kopf gestellt, als sie ihrer Freundin Florence anbietet, bei ihr einzuziehen. Diese wurde soeben von ihrem Mann verlassen und ist am Boden zerstört. Doch was als Freundschaftsgeste begann, endet im Chaos.

Die beiden Frauen sind nämlich wie Feuer und Wasser. Während Olive temperamentvoll und spontan ist, in den Tag hineinlebt und sich nicht groß ums Aufräumen oder die Ordnung in der Wohnung kümmert, verkörpert die penible, disziplinierte, hypochondrische und stets auf Sauberkeit und gepflegtes Wohnen bedachte Florence das genaue Gegenteil. Es dauert nicht lange, da liegt sich das ungleiche Paar hoffnungslos in den Haaren.

Die Zuschauer erwartet ein Theaterstück, in dem das Thema Freundschaft mit all seinen Konsequenzen ausgeleuchtet wird, von intensiver Nähe bis hin zu abgrundtiefer Distanz. Besucher erleben das Aufeinandertreffen zweier grundverschiedener Charaktere, die eine völlig unterschiedliche Lebenseinstellung haben, die aber dennoch auf engstem Raum miteinander auskommen müssen.

Es ist die Geschichte von zwei Frauen, die sich schon von Natur aus auf die Nerven gehen — und dennoch nicht voneinander loskommen. Als dann auch noch Männer ins Spiel kommen, wird die Sache erst recht kompliziert, denn in Bezug auf Beziehungen und Treue vertreten Olive und Florence ebenfalls ziemlich konträre Auffassungen.

Mehr von Aachener Zeitung