Mobilitätsausschuss: Ein Trick soll Tempo 50 möglich machen

Mobilitätsausschuss : Ein Trick soll Tempo 50 möglich machen

Der Mobilitätsausschuss war sich in der Sitzung vom vergangenen Donnerstag einig: Vor den Häusern Lütticher Straße 509 bis 529 dürfen nur die ortsüblichen 50 km/h gefahren werden. Dies ist sicher ein Erfolg für Bürgerinitiative.

Im seit Jahren tobenden Streit um eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 auf 50 Stundenkilometer auf einem Abschnitt der Lütticher Straße, einige hundert Meter vor der Einfahrt zum Preuswald, zeichnet sich eine „rheinische Lösung“ ab. Im Mobilitätsausschuss stimmten alle Ausschussmitglieder dem von Bezirksbürgermeisterin Marianne Conradt (CDU) vorgetragenen Kompromiss zu.

Dieses Mal zog sich nicht primär die Stadtverwaltung den Zorn der Bürger zu, sondern die Vertretung des Landesbetriebs Straßen.NRW. Sie lehnte das Ansinnen, auf Höhe des neuen Aldi-Supermarktes stadtauswärts rechts an der Lütticher Straße eine Geschwindigkeitsreduzierung von 70 auf 50 Stundenkilometer einzurichten, rundweg ab.

Immer wieder hatte die Initiative Preuswald mit dem 78-jährigen Dr. Volker Siller an der Spitze auf die erheblichen Gefahren insbesondere für Kinder hingewiesen, die aus dem Unteren Backertsweg kommend die Fahrbahn überqueren wollten. Diverse Demos vor Ort hatten wenig bewirkt. Der Landesbetrieb beharrte darauf, dass der Verkehrsweg eine Bundesstraße mit außerorts vorgeschriebenen höheren Geschwindigkeiten sei. Selbst die Schützenhilfe von Ministerpräsident Armin Laschet lief hier ins Leere, es blieben Ärger und Ratlosigkeit auf allen Seiten.

Jetzt aber hatten sich die Leiterin des Fachbereiches Verkehr, Heike Ernst, und Bezirksbügermeisterin Marianne Conradt mehrfach mit der Polizei beraten. Dabei entstand die Idee, die dem Preuswald gegenüberliegenden Wohnhäuser 509 bis 529 zu einer zur Stadt Aachen gehörenden Ortschaft zu erklären.

So soll dort für den Verkehr Richtung Belgien auf Höhe der Hausnummer 509 ein Ortseingangsschild aufgestellt werden mit der Folge, dass nur die innerörtlich zulässigen 50 km/h gefahren werden dürfen. Bergab rasen die Pkw hier oftmals mit deutlich mehr als 70 km/h. Ebenso will man ein Ortseingangsschild für aus Richtung Bildchen kommende Kfz auf Höhe des Hauses 529 aufstellen, um den gesamte Bereich umgehend zu entlasten.

Im Ausschuss stieß der Vorschlag auf Zustimmung. Denn auch zahlreiche Anwohner von Preuswald und Bildchen müssen die Lütticher Straße auf Höhe der genannten Häuser queren, wenn sie zum Beispiel zur Bushaltestelle gehen.

Volker Siller von der Bürgerinitiative sieht die neue Lösung aber nur als Etappensieg: „Wir sind erst einmal zufrieden, wenn es so kommt.“ Doch angesichts des zusätzlichen Verkehrs, der mit der Eröffnung des neuen Supermarkt zu erwarten sei, besteht Siller nach wie vor auf einer Bedarfsampel. Deren Vorzüge habe sich jetzt im Baustellenverkehr bei der Errichtung des Regenrückhaltebeckens am Backertsweg erwiesen.

Ebenso bleibe man weiter bei der Forderung, den kompletten Bereich der Lütticher Straße von der Waldschenke bis zur Grenze mit Tempo 50 auszuzeichnen. Denn, so Stiller, „der Flickenteppich der unterschiedlichen Geschwindigkeiten auf der Lütticher Straße wird nicht kleiner, er wird noch größer“.

Mehr von Aachener Zeitung