1. Lokales
  2. Aachen

Ein subjektiver Rückblick aufs Jahr 2018 in Aachen

Unsere Themen des Jahres 2018 : Die eine kommt, die andere geht

Die Lokalredaktion der Aachener Zeitung blickt auf das Jahr 2018 zurück und hat ganz subjektiv ihre schönsten, wichtigsten oder bemerkenswertesten Momente und Entwicklungen aufgeschrieben.

Die eine Schule kommt, die andere geht und wieder andere können den Ansturm gar nicht mehr bewältigen: In der Aachener Schullandschaft bewegt sich was. Das ist in den zurückliegenden Monaten wieder besonders deutlich geworden. Ob die bildungspolitische Entwicklung ein Fortschritt oder doch eher ein Rückschritt ist, darüber gehen die Meinungen indes auseinander.

Fest steht: Das Hauptschulsterben nimmt weiter seinen Lauf. Im Mai besiegelte der Rat der Stadt das Ende der Hauptschule Burtscheid. Die Schule an der Malmedyer Straße wird auslaufend schließen, zum Schuljahresbeginn 2018/19 wurden bereits keine neuen Schüler mehr aufgenommen. Für die Pädagogen ist das ein schwerer Schlag. Denn auch wenn die Anmeldezahlen für die Klasse 5 seit Jahren mau ausfielen, so zeigt sich doch gerade in den höheren Jahrgängen, dass der Bedarf nach dieser Schulform durchaus vorhanden ist. Ein kleines System, eine engmaschige Betreuung. Viele Kinder brauchen genau das. Nur offenbart das – leider – viel zu oft erst das Scheitern der Jungen und Mädchen an einer anderen Schulform.

 Die Hauptschule Burtscheid wird auslaufend geschlossen.
Die Hauptschule Burtscheid wird auslaufend geschlossen. Foto: ZVA/Michael Jaspers

Eine neue Gesamtschule, die von den Schulpolitikern nach langen Diskussionen nun auch endlich beschlossen wurde, wird diesen Bedarf nicht auffangen können. Und ob sie den Ansturm auf die Gymnasien etwas abfedern wird, ist ebenso unklar. Dabei ist auch der Mangel an Gesamtschulplätzen in Aachen offensichtlich. Jedes Jahr müssen an den aktuell vier Gesamtschulen 80 bis 100 Kinder abgewiesen werden. Die Gymnasien drohen derweil aus allen Nähten zu platzen. Und mit der Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren wird es aller Voraussicht nach in den kommenden Jahren noch enger werden.

Es zeigt sich: Der Trend zum zweigliedrigen Schulsystem geht weiter. Zu hoffen ist, dass dabei nicht die Kinder selbst auf der Strecke bleiben.

Die anderen Themen des Jahres 2018: