Aachen: Ein Rucksack voller Kultur

Aachen: Ein Rucksack voller Kultur

Die Aufregung ist den etwa 30 Kindern auf der Bühne anzumerken. Mit einem Instrument oder Mikrofon ausgerüstet, stehen viele von ihnen zum ersten Mal auf einer Bühne. Erst seit Beginn des neuen Schuljahres üben sie gemeinsam als Band, einige von ihnen haben davor noch nie ein Instrument in der Hand gehalten.

Zwei Stücke aus den Charts haben sie vorbereitet, die sie jetzt vor Schulfreunden und Eltern spielen. Damit das in so kurzer Zeit möglich war, hat die Band vier Stunden in der Woche geübt, bei jeweils zwei Stunden bekamen die Schüler Unterstützung von der Musikschule „Mufab“ aus Aachen.

Rund 80 Schüler der 4. Aachener Gesamtschule stellen an diesem Vormittag die ersten Ergebnisse aus ihren Kulturkursen vor. Die Band ist nur ein Beispiel für die Kulturangebote, zwischen denen die Fünft- und Sechstklässler wählen können. „Wir versuchen, mehr Kultur in den regulären Unterricht zu integrieren“, erklärt die stellvertretende Schulleiterin Claudia Wachholz.

Das geschieht einerseits über Beiträge der Eltern wie bei der Band, andererseits erhält die Schule Geld aus dem „Kulturrucksack“ der Städteregion. Dabei handelt es sich um ein Förderprogramm des Landes NRW, das Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Kultur erleichtern soll. Im laufenden Halbjahr wird damit die Chorwerkstatt finanziert. Auch diese Schüler präsentieren den Zuhörern an diesem Tag, was sie in den vergangenen Wochen gelernt haben.

Zuletzt kommt noch die Tanz-AG auf die Bühne. Auch wenn die Abläufe noch nicht ganz stimmen, sieht man den Kindern die Freude an der Bewegung an. „Das ist besonders für Förderkinder wichtig“, sagt Wachholz. Sie hat die Entwicklung der Schüler in den Kultur-Arbeitsgemeinschaften begleitet und ist von dem Konzept überzeugt: „Es bringt ganz viel im sozialen Bereich. Die Kinder müssen sich aufeinander einstellen und ihre eigenen Wünsche denen der Gruppe unterordnen.“

Im kommenden Halbjahr soll das Konzept daher auch weitergeführt werden. Geplant ist eine Zusammenarbeit mit dem Ludwig-Forum. Die Schüler sollen von professionellen Künstlern angeleitet werden und einen praktischen Einblick in die Kunst erhalten.

Am Donnerstag, 29. November, bietet die Vierte Aachener Gesamtschule Eltern von Viertklässlern die Möglichkeit, sich über die pä-dagogische Arbeit der Schule zu informieren. Der Informationsabend findet um 19.30 Uhr in der Mensa der Gesamtschule in der Sandkaulstraße statt.

Mehr von Aachener Zeitung