Ein neues Lehrbuch von der „besten Gitarristin Europas“

Ein neues Lehrbuch von der „besten Gitarristin Europas“

Mit Urban Project schickt Urban Elsässer seine neue Band an den Start. Im Mittelpunkt steht neben dem engagierten und eloquenten Aachener Gitarristen und Komponisten Urban Elsässer die Sängerin Yen Hwei Bella Anetzberger (Texte/Komposition) im Fokus.

Begleitet wird die musikalische Interessengemeinschaft von professionellen Musikern aus dem Netzwerk der beiden Protagonisten. In diesen Tagen ist als Appetithappen auf das im Frühjahr 2017 geplante Debütalbum die EP „White Lies“ erschienen. Mit den vier stilistisch unterschiedlichen Songs „Right away“, „Captain Futur“, „Hold on“ und „White Lies“ machen Elsässer und Co. Lust auf mehr. „Wir wollen mit unserem neuen Projekt, das im alternativen Pop mit einer ausdrucksstarken Stimme ansiedelt ist, extrem erfolgreich werden“, gibt Elsässer schmunzelnd als Marschrichtung aus.

Produziert wurde die EP von Hannes Butzer, Absolvent der Pop-Akademie Mannheim, und von Langzeitweggefährte Markus Proske. Ein erster Erfolg für Urban Project hat sich schon eingestellt. So wurde der Song „Tale of you“ bei einem amerikanischen Song-Contest in der Kategorie Blues der „Song of the year 2015“. Das Lied „Right Away“ wurde auch visuell umgesetzt. Der Video-Clip ist bei www.youtube.com zu sehen. Am kommenden Samstag, 10. September, steigt ab 15 Uhr das Finale des Brander Band Contests 2016 (BBC). Die ehrgeizigen Nachwuchskapellen RedNight, Forger und Queen‘s Revenge haben sich für das Finale qualifiziert und versprechen tolle Auftritte in der Brander Musikmuschel.

Der 5. BBC findet erstmals als Freiluftkonzert im Rahmen des Schul- und Stadtteilfestes „Brander Feld“ auf dem Gelände der Gesamtschule Brand, Rombachstraße 99, statt. Der Eintritt ist frei. Nach dem BBC gibt es noch weitere hochkarätige Live-Musik von Ich & Mein Ego, Bad Case und Chain of Fools. Einen Tag vorher (Freitag, 9. September) wird das Schul- und Stadtteilfest ab 18 Uhr durch Lights Out und The Xperience eröffnet. Peter Sonntags Band Final Virus hat sich mit einen prominenten Aachener Neuzugang verstärkt. Mit von der Partie ist nun die Sängerin Sandra „Missi“ Wainwright, parallel dazu auch die Stimme von DCseven.

Bereits beim diesjährigen Kimiko-Festival konnte sie ihre Sangeskraft bei der Sonntag-Truppe unter Beweis stellen. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Aufnahmen zur insgesamt zehnten CD von Final Virus, die Ende 2016/Anfang 2017 erscheinen soll. Die Band setzt sich aktuelle aus Peter Sonntag (Bass), Max Sonntag (Schlagzeug), Markus Plum (Posaune), Yavuz Duman (Trompete), Patos Jäger (Saxophon), Doc Mersmann (Keyboard), Reno Schnell (Gitarre) und Missi Wainwright (Gesang) zusammen.

Apropos Reno Schnell: Schon mehrfach zur besten Gitarristin Europas gekürt, arbeitet sie derzeit an einem Gitarrenlehrbuch. Sie möchte ihre Kenntnisse und Fähigkeit an die nächste Gitarristen-Generation weitergeben. Das Buch, das sich nur mit der elektrischen Version der Gitarre befasst, soll im Herbst 2017 im Buchfachhandel erhältlich sein. Als Vorspiel zum September Special steigt am Mittwoch, 14. September, eine Spezial-Ausgabe des beliebten Café Rick.

Unter dem Motto „Miteinander, füreinander, durcheinander“ lädt der Macher Rick Takvorian eine Reihe von etablierten Kräften wie auch Musikertalente zu einem ganz besonderen Abend ins Franz am Marschiertor ein. Wie im Café Rick üblich, wird miteinander, füreinander und durcheinander gespielt, gejammt und getalkt. Das musikalische Spektrum reicht von Singer/Songwriter und Indie bis hin zu World-Klängen, Instrumentalem, R&B und Soul. Bisher zugesagt haben Andrea Porten, David Spencer, Ich & Mein Ego, T.E.A. sowie Pascal Salimou & Family.