Sief: Ehrungen bei St.-Peter-und-Paul-Bruderschaft in Sief

Sief: Ehrungen bei St.-Peter-und-Paul-Bruderschaft in Sief

Schützen-Vorsitzender Hans-Peter Laschet schwärmte in höchsten Tönen vom Patronatsfest, das die St.-Peter-und-Paul-Schützenbruderschaft drei Tage lang ausgiebig gefeiert hat. Vom „Rock am Rind“ über Comedy und Kabarett bis zum prächtigen Königsball mit Ehrungen, Laschet bilanzierte einen positiven Verlauf.

Das Trommler- und Pfeifercorps „Edelweiß“ Walheim spielte die Schützen zum Königshaus, um das gesamte Gefolge ins Festzelt zu geleiten, wo der große Königsball stattfand und Hans-Peter Laschet die Proklamation der neuen Würdenträger vornahm.

Laschet, Schriftführer Dieter Backhaus und Kassierer Georg Gottfried schritten zur Proklamation, um Schülerprinzessin Marie Laschet und Jugendprinzessin Lea Schneiders mit den Insignien auszuzeichnen. Regine Zehn mit Prinzgemahl Sigi musste nach zweijähriger Amtszeit das Königssilber an Jan Thoren mit Königin Helga abtreten. Neuer Bürgerkönig wurde Lucas Wolf.

Schließlich konnten langjährige und verdiente Mitglieder geehrt werden. Norbert Crousen erhielt für 25-jährige Mitgliedschaft eine Anstecknadel mit Urkunde, außerdem für seine Verdienste im Verein aus der Hand von Bezirksbundesmeister Manfred Tings das „Silberne Verdienstkreuz“ des Bundes der Historischen Schützen.

Der 81-jährige Hans Laschet ist seit 65 Jahren Mitglied, für seinen jahrzehntelangen Einsatz im Vorstand der Bruderschaft wurde ihm das Schulterband zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz von Diözesanvorstand Dieter Woche verliehen.

Ein Hochamt im Freien neben dem Festzelt war am Sonntag der Auftakt. Der ehemalige Bezirksbürgermeister Eberhard Büchel bekam eine Urkunde für die bereits Ende 2014 angetragene Ehrenmitgliedschaft ausgehändigt.

(der)