Aachen: „Ehrenwert - Aktionstag“: Ein Schaufenster für alle Aachener Vereine

Aachen: „Ehrenwert - Aktionstag“: Ein Schaufenster für alle Aachener Vereine

Die Vereinslandschaft der Kaiserstadt wäre ohne das aufopferungsvolle und unermüdliche ehrenamtliche Engagement zahlreicher Bürgerinnen und Bürger undenkbar. Um diese Einsatzbereitschaft zu würdigen und gleichzeitig den Vereinen eine öffentliche Plattform zu geben, findet am kommenden Sonntag zum sechsten Mal der „Ehrenwert — Aktionstag der Aachener Vereine“ in der Innenstadt statt. Begleitet wird er von einem verkaufsoffenen Sonntag der Einzelhändler.

Vertreter der Stadt um OB Marcel Philipp stellten die Veranstaltung am Mittwoch vor. Mit Mitgliedern des Landesverbands der Armbrustschützen, der Alt-Aachener Bühne und des Retriever-Förder-Vereins Aachen präsentierten sich auch beispielhaft drei Vereine.

„Es ist uns gelungen, eine Tradition zu etablieren, die fast von selbst läuft. Aber wir halten am Grundkonzept fest und haben die Palette der Vereine auch in diesem Jahr etwas neu durchgemischt. Wir freuen uns darauf, dass die Besucherinnen und Besucher am Sonntag eine Kombination aus einer bunten Mischung an Ständen, offenen Läden, guter Stimmung und hoffentlich gutem Wetter erwartet“, so Philipp. Ein Schwerpunkt liege in diesem Jahr auf Vereinen aus dem Themenbereich Gesundheit, Vorsorge und Selbsthilfe.

Organisiert wird der Aktionstag von der Stadt Aachen, Büro für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement, in Kooperation mit dem MAC (Märkte und Aktionskreis City) und dem Beirat für Vereine, Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement. Manfred Reinders, Vorsitzender des Beirats: „Ich empfinde ein Glücksgefühl, bin zufrieden und stolz, dass wir vor etwa sieben Jahren die Idee für diese Veranstaltung hatten. Die Zahl von 160 Ständen zeigt: Der Bedarf ist verstetigt. Wir haben sogar ein dauerhaftes Interesse von über 200 Vereinen.“ Der Beirat sei bemüht, immer neue Ergänzungen in das Aufgebot der Vereine einzubringen, fügte er hinzu.

Die Leiterin des Büros für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement, Petra Mahr, zum Ablauf der Veranstaltung: „Wir setzen die Tradition insofern fort, als um 12.30 Uhr die Begrüßung und offizielle Eröffnung durch den Oberbürgermeister auf der Bühne auf dem Katschhof stattfindet. Für ein Gruppenfoto bitten wir die Vertreter der Vereine in ihrer vereinstypischen Montur zu erscheinen.“ Im Anschluss daran beginnt das Bühnenprogramm am Markt, auf dem Katschhof und auf dem Münsterplatz, das neben Musik- und Tanzvorführungen auch Einblicke in diverse Vereinsaktivitäten bietet.

Insgesamt erstreckt sich das Veranstaltungsgelände über Markt, Katschhof, Münsterplatz, Ursulinerstraße, Elisengarten und den Friedrich-Wilhelm-Platz. Die rund 160 Stände werden von 11 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Immer lebendig und dynamisch

Mahr erläuterte, dass der Aktionstag immer lebendig und dynamisch sei, auch in seiner Vorbereitung. Es könne deshalb vorkommen, dass noch Vereine absagen und dafür andere aufgenommen werden. Die Zahl von 160 reize die Kapazitäten der Stadt jedoch weitgehend aus. Zum häufig diskutierten Thema verkaufsoffener Sonntag sagte OB Philipp: „Es macht an diesem Tag natürlich Sinn, da viele Menschen in der Innenstadt unterwegs sein werden. Wir hoffen darauf, dass wir im nächsten Jahr wieder mehr verkaufsoffene Sonntage einplanen können.“