Aachen: Drogenhandel an Bushaltestelle verhindert

Aachen: Drogenhandel an Bushaltestelle verhindert

Das Ordnungsamt hat an einer Bushaltestelle am Kaiserplatz mehrere Personen beobachtet, die scheinbar nicht auf den Bus warteten, sondern illegalen Geschäften nachgingen. Einer der Verdächtigen hielt ein Überraschungs-Ei in der Hand, in dem sich wohl Drogen befanden.

Die Beamten waren routinemäßig zur Kontrolle unterwegs gewesen. Sie beobachteten, wie eine Person das Ü-Ei einer weiteren Person übergeben wollte, die gerade dafür bezahlen wollte. Wie sich später herausstellte, befanden sich in dem Ei sogenannte Bubbles, „kugelförmig abgepackte Konsumeinheit für Drogen“, wie es in der Pressemitteilung der Stadt Aachen heißt.

Die Personen erhielten vom Ordnungsamt einen Platverweis. Desweiteren riefen die Beamten die Polizei.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung