1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Dreharbeiten für „Saphirblau“ beginnen am Samstag in Aachen

Kostenpflichtiger Inhalt: Aachen : Dreharbeiten für „Saphirblau“ beginnen am Samstag in Aachen

Die Stadt Aachen wird in der Zeit vom 16. November bis 1. Dezember wieder Ort von Dreharbeiten sein. Vor allem in der Wallstraße, Franzstraße, Zollernstraße, in Kornelimünster und am Augustinerbach werden Szenen des Films „Saphirblau“ gedreht. Es ist die Verfilmung des gleichnamigen und erfolgreichen Jugendromans „Saphirblau“ von Kerstin Gier. Saphirblau ist der zweite Roman einer Trilogie.

Bitrees mi ntWeir 0221 awern inieeg Senzen sed rseent nBdas „uior“bRnt in eAncha etgrhde .owernd Dhcur eid rheartenbieD enssmü idmleas ownreAnh dun mtVkhreihlnesreere im mUefdl dse srraohMritcs,e in rseoirümelKtnn dnu am eutaigrAbnucsh wizegtliie tmi geunrernSp nud enrnBenieudhg ernnc.eh

ilihcZet tneäehrbkcs ebtlaHeetvro sdni an hrdicseeeevnn Oernt isree.dtghlsauc mA Stamags, .61 ,beeNovmr eebginnn ide Anierebt dnru um das rMtchsroeari in dre sralWaßtle bis( doMab,nwcietht 2.0 e)bmorNve dun ni der szFarßnerat (ibs abnndD,esrotnaeg 12. mNvebo)r.e In red rZrloestaleßn iwdr onv th,cMwoit ,0.2 ibs sS,gaamt .23 oN,emrbve gzngätiag hteerd.g mA tmgaaS,s 23. rv,ebNeom idns die imFamerlhce ni red Besanrosg von .063 bis ni dne nüehrf edAbn t.aikv

In rde itZe nov 1.8 bis 2.9 veeormNb hieezn sesurRie,g utea,lrameKen eiecSsrlpuah udn lale aendnre eitniwndMker hnac tKnsrirümonlee mu. Der iketeBzpsnltdau und rde tliroukaemsrnK ndis ovm .18 sib .92 eoNevrmb etkmotpl eesrrpgt. Vmo 22. bsi 26. oebNmver nümess areArf,uhot erlRad nud rßunäeggF ucha in nde rtaSeßn riebattegAn dun oenPraemd mti rekhnnäsincnguE enhcrne.

eDi adtSt hta ni lnael rßSntae lHeerottebva .neetgmhig ggwntRseeuet nsemsü auf lnale Stnraeß dun nteäPzl aflegiterhen w.eedrn neglnmeituU nisd eib drfeaB dlhsisea.utecgr ieD Eitibhcrarerek onv ensethGäcf dnu snueräH im Okntesrr inds mntzdeius ni erien rhFgiruthatcn eishcr e.lestltg

Von ra,igeFt 9.2 Noreeb,vm bsi ,nogntSa 1. b,meereDz tkrhe ads etmFmila lcomhsna zcükru in ide enatdstnI.n mI Anucraghbteusi rwdi uaf höeH sde KusysGiriar-nlmKeama-s .rghdete