1. Lokales
  2. Aachen

In der Reihe „Mein Europa“: Digitale Reise von Aachen nach Luxemburg

In der Reihe „Mein Europa“ : Digitale Reise von Aachen nach Luxemburg

Der nächste Vortrag im Rahmen der Reihe „Mein Europa“ findet am 24. August statt. Diesmal geht es in ein Nachbarland.

Bei der nächsten digitalen Reise im Rahmen der Reihe „Mein Europa“ geht es am Mittwoch, 24. August, um 19 Uhr ins Nachbarland Luxemburg. Darauf weist das städtische Presseamt hin. Gastgeber des Abends ist der 24-jährige Emil Marcy. Er studiert Gesellschaftswissenschaften an der RWTH Aachen. Geboren und aufgewachsen ist er in Luxemburg, für das Studium ist er nach Aachen gezogen. Im Rahmen dessen hat er kürzlich ein Praktikum bei Europe Direct Aachen absolviert.

Emil Marcy wird an diesem Abend Luxemburg vorstellen und die Gäste interaktiv mit einem Quiz beteiligen. Als Herzensthema wird er sich mit den großen Ungleichheiten innerhalb der luxemburgischen Gesellschaft beschäftigen. Einerseits ist Luxemburg das Land mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt pro Kopf weltweit, andererseits können sich immer weniger, insbesondere junge Menschen, den Lebensunterhalt in Luxemburg leisten. Auf diese Schere innerhalb der luxemburgischen Gesellschaft wird der Referent eingehen und versuchen, die Kontroversen innerhalb des kleinen Landes darzulegen.

Bei der kostenlosen Veranstaltung in deutscher Sprache werden die Fragen der Online-Gäste von der Moderation aufgegriffen. Die Anmeldung erfolgt online unter www.mein-europa.eu. Die Zugangsdaten werden dann umgehend per E-Mail zugeschickt.

Die weiteren Veranstaltungen finden immer am vierten Mittwoch eines Monats statt. Die Reihe wird von folgenden Partnern organisiert: AEGEE Aachen, Institut Français Aachen, JEF NRW, Karlspreisstiftung, Karlspreis Academy, und die Europe Direct Zentren Ostbelgien, Kreis Gütersloh, Dortmund, Duisburg, Essen und Aachen.

Direkter Link zur Anmeldung: https://ogy.de/Luxemburg-2022

Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/568015981543964

(red)