Digitale Neuerungen in den Klassenzimmern

Workshops für Lehrerinnen und Lehrer : Schulen auf dem digitalen Weg

Praxistaugliche Beispiele für den sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Unterricht liefert am Mittwoch, 7. November, eine Medienroute, die sich an Lehrer aller Schulformen richtet, mit Ausnahme der Berufskollegs.

Zwischen 10 und 16 Uhr werden die teilnehmenden Schulen ihre Beispiele und Projekte vorführen. So bekommen Lehrer die Chance, sich vor Ort ein Bild von der Arbeit ihrer Kollegen zu machen. „Eine anschließende Vernetzung und ein andauernder Austausch der Lehrer untereinander sind dabei durchaus erwünscht“, sagt Petra von Jakubowski, Leitung Kompetenzteam Städteregion Aachen/ Kreis Heinsberg.

Was ist machbar, was ist tatsächlich umsetzbar, und wie können digitale Medien den Unterricht verbessern? So lauten die Fragen, die an diesem Tag an den teilnehmenden Schulen und bei den Kooperationspartnern im Mittelpunkt stehen sollen. In der gesamten Städteregion und im Kreis Heinsberg entsteht so eine Medienroute, die den Lehrern erlaubt, sich die Workshops herauszupicken, die sie am meisten interessieren. Die Grundschule KGS Feldstraße in Aachen beispielsweise zeigt, wie die eigenen Schulregeln mit dem iPad verfilmt werden, außerdem steht das www.kt.ac.nrw.de Programmieren mit „Calliope“ und „code.org“ auf dem Programm. Die GGS Hermannstraße in Stolberg zeigt verschiedene Beispiele für die Digitalisierung des Grundschulunterrichts.

Die David-Hirsch-Schule in Aachen führt vor, wie die schuleigene Homepage in Gebärdensprache übersetzt wird, und das Heilig-Geist-Gymnasium in Würselen zeigt unter anderem, wie mit einem digitalen Schulheft gearbeitet werden kann. Die Einsatzmöglichkeiten der digitalen Medien im Unterricht sind vielseitig, und ebenso vielseitig ist das Angebot an Workshops, die am Tag der Medienroute präsentiert werden. Zum ersten Mal werden an diesem Tag der Lehrerfortbildung die Lehrer selbst als Workshopleiter an den Start gebracht. „Es geht diesmal also nicht um die Vermittlung von Expertenwissen, sondern die Lehrer selbst sollen aus der eigenen Praxis erzählen und so Anregungen geben“, sagt von Jakubowski.

Schon im Vorfeld kommt in der Auftaktveranstaltung ein Experte zu Wort: In einem Impulsvortrag spricht am Dienstag, 6. November, um 19 Uhr in der Nadelfabrik am Aachener Reichsweg der Visionär und Autor Karl-Heinz Land zum Thema „Erde 5.0 – Smart lernen in der digitalen Welt“. Nach dem Vortrag ist eine Diskussion mit Schülern geplant. Land ist überzeugt, dass Bildung komplett neu gestaltet werden muss, um die Schüler fit für ein Leben in der digitalen Welt zu machen.

Organisiert wurde die Medienroute vom Kompetenzteam der Städteregion Aachen und des Kreises Heinsberg in Zusammenarbeit mit den Medienzentren Aachen und Heinsberg sowie zahlreichen schulischen und außerschulischen Partnern.

Anmeldungen für die Medienroute sowie die Auftaktveranstaltung jeweils auf www.kt.ac.nrw.de unter „Termine“.

www.kt.ac.nrw.de