1. Lokales
  2. Aachen

Archimedischer Sandkasten: Die größte Sandburg Aachens steht auf dem Katschhof

Archimedischer Sandkasten : Die größte Sandburg Aachens steht auf dem Katschhof

Was macht man mit 140 Tonnen Sand? Na klar, eine Sandburg bauen! Und das mitten in der Nacht in Aachen...

Rund 30 junge Menschen haben in der Nacht zum Sonntag ordentlich gebuddelt. Zum Abschluss des Archimedischen Sandkastens ist auf dem Katschhof die wohl größte Sandburg entstanden, die jemals in Aachen errichtet wurde.

Rund dreieinhalb Stunden lang hat das Unterfangen gedauert, wie der angehende Bauingenieur und Initiator Manuel Burchard am Sonntag unserer Zeitung berichtet. Um 1.45 Uhr sei die Sandburg fertig gewesen. Dabei haben die jungen Leute schätzungsweise 120 Tonnen Sand bewegt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der höchste Punkt der Sandmauer misst laut Burchard etwa 1,60 Meter – die „Zinnen“ nicht eingerechnet.

Die spaßige Aktion markiert den Schlusspunkt des Archimedischen Sandkastens. An diesem Sonntag war er zum letzten Mal geöffnet. Am Montag rücken zwischen Dom und Rathaus die Leute vom Stadtbetrieb mit dem Bagger an, um die gut 140 Tonnen Sand abzufahren.

(red)