Aachen: Der Lack war noch frisch: Graffiti-Sprayer von Polizei gefasst

Aachen: Der Lack war noch frisch: Graffiti-Sprayer von Polizei gefasst

Nach vollendeter Arbeit haben sich zwei Graffiti-Sprayer nicht mehr rechtzeitig aus dem Staub machen können und wurden noch an Ort und Stelle von der Polizei gefasst. Die Beiden hatten sich künstlerisch an einem Eisenbahnwaggon am Aachener Hauptbahnhof ausgelassen.

Nach Angaben der Bundespolizei fand ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn am Samstagmorgen gegen 7.30 Uhr ein Graffiti an besagtem Bahnwaggon und informierte die Beamten. Am Aachener Hauptbahnhof angekommen, stieß die Polizei auf drei frisch gesprühte Graffiti an dem Doppelstockwagen. Auf über 65 Quadratmetern hatten sich die beiden Täter verewigt.

Noch während der Anzeigenaufnahme und der Spurensicherung bemerkten die Beamten Geräusche in einem naheliegenden Gebüsch. Dort entdeckten sie die beiden 25- und 28-jährigen Tatverdächtigen, die sich in dem Buschwerk versteckt hatten.

An ihrer Kleidung fand die Bundespolizei sichtbare Farbspuren. Beide Männer wurden festgenommen. Auch in dem Auto der Tatverdächtigen, dass in Bahnhofsnähe abgestellt worden war, fanden die Beamten weitere Beweise, die jetzt kriminaltechnisch untersucht werden.

Welcher Schaden durch die aufgetragenen Graffitis verursacht wurde, ist noch nicht geklärt. Zur Sicherung des Strafverfahrens wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 400 Euro erhoben. Gegen beide Männer wird jetzt ermittelt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung