1. Lokales
  2. Aachen

Der Aachener Kappesball

Neues Programm in der Kappertzhölle : Ohne Tanzmariechen, dafür locker aus der Hüfte

„Kölle hat Stunk – Oche hat Kappes.“ Wenn das mal keine Ansage ist. Der alternative Karneval ist nicht nur in Köln, Düsseldorf oder Bonn ein Thema in der fünften Jahreszeit, sondern auch in der närrischen Kaiserstadt. Der Kappes-Ball feiert am 15. Februar Premiere.

Bereits seit 2014 präsentiert ein festes Ensemble mit dem Kappesball die etwas andere Sitzung in Aachen. So auch in der kommenden Session. Noch vor dem 11.11. starteten die „Kappesköppe“ offiziell den Kartenvorverkauf und damit auch in die alternativ-jecke Zeit der Vorfreude auf die bevorstehenden Shows.

Dies taten sie jedoch nicht im Rahmen einer profanen Ankündigung- nein. Das wäre der Sache nicht angemessen. „Kappes and friends“ – unter dem Motto präsentierten sich alte und neue Ensemblemitglieder und gaben einen kleinen Einblick in ihr Programm. „Der alte Kleinkunsttrick, das Publikum mit Alkohol gefügig zu machen, geht immer“, betonte Michael Dannhauer von „Hoppla – das Duo“ gleich zu Beginn lachend.

Eierliör im Schokobecher

Wahre Worte, denn der diesjährige Neuzugang, das „Theater Pikante“ genehmigte nicht nur sich, sondern auch ganz großzügig dem Publikum das ein oder andere Schlückchen Eierlikör im kleinen Schokobecher. Aber auch ohne dies wäre ihnen die Aufmerksamkeit sicher. Rike Radloff und Andrea Neumann sorgten als „WC-Perlen“ vor allem bei den männlichen Besuchern für lockere Hüften. Denn es ging um eine Frage, die wohl jeden schon einmal schlaflose Nächte beschert hat. Wie wischt man sie, die perfekte Acht? Hier erfuhren insbesondere die anwesenden Männer, wie wischende Bewegungen aus vollem Herzen gehen. „Locker im Bauch, Rücken gerade – das ist nicht nur gesund, sieht auch sexy aus“, witzelte Neumann.

Glänzende Bodenansichten

Nach dem Warm-Up für glänzende Bodenansichten widmete sich das Duo Diagonal ebenfalls der Gesundheit. Deana Kozsey und Holger Ehrich führten in beispielloser Eleganz vor, wie das Vorschieben des Unterkiefers und das synchrone Bewegen der Augen Falten vorbeugt und gleichzeitig fit und schön macht. Die Bochumer überzeugen seit Jahren beim Kappesball durch Komik und Slapstick. Sören Leyers echauffierte sich unterdessen auf humorvolle Art und Weise über „super junge Eltern, die sich wiederum über ihren superjungen Nachwuchs lobend äußern“.

Ebenfalls mit von der Partie sind in der kommenden Session das Öcher Original Kurt Radermacher sowie die Band „the four shops“.

Erst besinnlcihe Zeit

Doch vor Karneval steht den Öchern erstmal eine besinnliche Zeit bevor. Passend dazu widmete sich „Hoppla – das Duo“ den großem Johann Sebastian Annuntiatenbach. Wie, den kennen Sie nicht? Vielleicht gehört er gerade deswegen zu den „zurecht vergessenen Komponisten“, wie Thorsten Neumann betonte. Gemeinsam mit seinem Kollegen Michael Dannhauer gaben sie das „Weihnachtsmarktoratorium“ zum Besten. Besinnlichkeit in der Kappertzhölle? Als ob! Eher satirisch und humorvoll. Denn so kennt und schätzt man den Kappesball. Na dann, auf den alternativen Karneval 2020.