1. Lokales
  2. Aachen

CHIO 2022: Das sind die Gewinner des Schaufensterwettbewerbs

CHIO 2022 : Das sind die Gewinner des Schaufensterwettbewerbs

Die Vorboten des CHIO sind schon lange zu sehen – unter anderem in den Schaufenstern zahlreicher Einzelhändler. Jetzt sind die schönsten ausgezeichnet worden.

Das lange Warten hat ein Ende. Der CHIO läuft. Die Vorboten des Turniers sind jedoch schon lange zu sehen. Damit bereits im Vorfeld die gesamte Stadt auf das nach den Corona-Jahren wieder in vollem Umfang stattfindende Weltfest des Pferdesports aufmerksam wird, gab es erneut einen Schaufensterwettbewerb, bei dem der Ideenreichtum der Einzelhändler in Stadt und Städteregion Aachen prämiert wurde.

40 Geschäfte nahmen in diesem Jahr teil. Sie hatten sich wie gewöhnlich viel Mühe mit einer CHIO-gerechten Ausgestaltung ihrer Schaufenster gegeben, die Preise kamen vom Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) und vom Medienhaus Aachen, der Märkte und Aktionspreis City (MAC) wirkte an der Organisation mit.

Am Sonntag nun gab es im Gastro-Zelt „Paul‘s“ die verdiente Anerkennung. Eine Jury und das Publikum hatten abgestimmt, Moderator Robert Esser (Medienhaus Aachen) präsentierte die Gewinner, Aachens Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen und ALRV-Aufsichtsratsmitglied Thomas Förl übergaben die Gewinnerschleifen, und Maskottchen Karli lockerte das Ganze im edlen Zelt von Meisterkoch Maurice de Boer auf, während die Einzelhändler gespannt auf die Ergebnisse warteten.

Thomas Förl, als Notar schließlich für eine solche Aufgabe prädestiniert, freute sich, den 1. Preis dem bereits in Vorjahren mehrfach ausgezeichneten Schaufenster des Optikergeschäfts „Brille am Jahnplatz“ mit Eigentümerin Katharina Hick zu übergeben. Überhaupt keine Routine war bei Katharina Hick zu spüren, die Geschäftsfrau freute sich so richtig, das galt gleichermaßen für die weiteren vier Kolleginnen, die mit ihren Unternehmungen einen Preis einheimsten.

Den 2. Preis räumte der Alsdorfer Salon „Sue’s Hairstyling“ mit Frisörin Susanne Schäpers ab, der 3. Preis ging ebenfalls nach Alsdorf, dort an das Kinderbekleidungsgeschäft „Rund ums Kind Ecke“ mit Eigentümerin Susanne Landwein. Als Viertplatzierte kam Gudrun Bertram mit dem Fenster ihres Fotostudios „Fotogen“ in Würselen durchs Ziel und last but not least punktete das Feinkost-Spezialitäten-Geschäft „Pläsierchen“ aus Burtscheid mit seinem Schaufensterentwurf.

Für den 1. Preis gab es immerhin 1000 Euro vom ALRV-Konto und dazu ein Anzeigenvolumen im Gegenwert von 4000 Euro seitens des Medienhauses, der MAC verlieh einen Sonderpreis mit zwei CHIO-Eintrittskarten. Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen bedankte sich vor allem für das Engagement des Einzelhandels, nach Corona die Innenstädte wieder attraktiv machen zu wollen: „Wir als Stadt können einige Bälle aufs Feld rollen, und wir sind froh, dass sie dann aufgenommen werden.“