Das Antigua Quartett spielt am Montag im Domkeller in Aachen

Konzertübersicht für Aachen : Antigua lässt Gipsy Swing vertraut und doch neu klingen

Dass eine Band gleichermaßen traditionell und dennoch frisch und modern klingen kann, das beweist das Antigua Quartett, das am Montag, 28. Januar, im Domkeller im Rahmen der Montagskonzert-Saison auftreten wird.

Elsa Johanna Mohr (Gesang), Frank Brempel (Geige), José Díaz de León (Gitarre) und Stefan Berger (Kontrabass) interpretieren auf den Spuren von Django Reinhardt und Stéphane Grapelli den Gipsy Swing neu. Antigua verleihen dem alten Sound der 1930er neuen Glanz und schaffen dabei doch etwas Frisches, da die vier Musiker das Hier und Jetzt bei ihrer Musik im Blick haben. In ihren Eigenkompositionen, die so wundervoll vertraut und doch neu klingen, beschäftigt sich das Quartett mit urmenschlichen Themen wie Wünschen, Träumen, Ängsten und Widersprüchlichkeiten. Themen, die zeitlos sind und die Grenzen zwischen den Generationen überwinden.

Getragen werden die Songs von der ausdrucksstarken Stimme der Sängerin Elsa Johanna Mohr, die bisweilen auch schon mal zum Waschbrett greift, um den Sound des Quartetts noch um eine weitere Nuance zu bereichern. Die Sängerin entdeckte schon früh die Liebe zur Musik, sie hat im Schulchor und später in verschiedenen Bands gesungen und studierte schließlich Musik in Osnabrück. Außerdem hat sie bereits mit vielen Kollegen aus der Jazz-Szene zusammengearbeitet.

Neben Jazz heißt eine weitere Liebe in ihrem Leben Brasilien. Elsa Johanna Mohr hat eineinhalb Jahre in dem südamerikanischen Land gelebt, was auch Einfluss auf ihre Musik nimmt. Kein Wunder, dass die „Neue Osnabrücker Zeitung“ einst über sie schrieb: „Sie singt [...], als sei sie am Zuckerhut aufgewachsen.“ Doch der brasilianische ist nicht der einzige Einfluss auf ihre Musik. Vor ihrem Jazzgesangsstudium studierte sie in München Romanistik mit dem Schwerpunkt auf brasilianischer und portugiesischer Literatur- und Kulturwissenschaft. Dabei absolvierte die Sängerin unter anderem ein Semester im französischen Montpellier, wo sie in einem Vokalensemble sang und Gastauftritte mit einer französischen Swing-Band hatte.

Der Auftritt am Montagabend im Domkeller ist der erste Gig für das Antigua Quartett in diesem Jahr und bis April auch der einzige. Ein Besuch lohnt sich also gleich mehrfach. Wer sich das anschauen und anhören möchte, der sollte am kommenden Montag, 28. Januar, im Domkeller sein. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Mehr von Aachener Zeitung