1. Lokales
  2. Aachen

Corona: Tim Grüttemeier kritisiert Umgang mit Teststellen

Teststellen und Impfzentren : Städteregionsrat genervt von „Hin und Her“

Erst schließen die Impfzentren, dann wird ihre Wiederöffnung gefordert. Ein ähnliches Muster zeigt sich beim Umgang mit Teststellen. Städteregionsrat Tim Grüttemeier hat für dieses Hin und Her wenig Verständnis.

„Fühlt sich genervt“: Mit diesen Worten hat Städteregionsrat Tim Grüttemeier am Sonntag einen Facebook-Post markiert, in dem er seinem Unverständnis über den Umgang mit Impfzentren und Teststellen Luft macht.

Was den Politiker nervt, ist das Hin und Her, mit dem die Kommunen „ohne Sinn und Verstand“ beschäftigt würden. Grüttemeier verweist zum einen auf die Impfzentren, die Ende September zurückgebaut worden waren – und deren Reaktivierung unlängst, unter anderem vonseiten des Bundesgesundheitsministeriums, gefordert wurde. „Nahezu alle Gemeinden, Städte und Kreise haben einheitlich Länder und Bund gewarnt, die Impfzentren zu schließen, da die Infrastruktur dann weg ist", schreibt der 41-Jährige.

Dasselbe gelte für die Teststellen. Seit dem 11. Oktober können Menschen nicht mehr kostenlos testen, ob sie mit dem Coronavirus infiziert sind. Diese Maßnahme hatte unter anderem den Druck auf Impfverweigerer erhöhen sollen. Doch der erwünschte Effekt blieb aus, die Zahl der Impfungen stieg nur marginal.

<aside class="park-embed-html"> <div id="fb-root"></div> <script async="1" defer="1" crossorigin="anonymous" src="https://connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&amp;version=v12.0" nonce="s7Fdgjvb"></script><div class="fb-post" data-href="https://www.facebook.com/tim.gruttemeier/posts/3069577473277931" data-width="552"><blockquote cite="https://graph.facebook.com/100006771251352/posts/3069577473277931/" class="fb-xfbml-parse-ignore"><p>Impfzentrum auf - Impfzentrum zu Kostenlose Test beendet - Forderung nach kostenlosen Tests Zum 30.09.2021 haben alle...</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/tim.gruttemeier">Tim Grüttemeier</a> on&nbsp;<a href="https://graph.facebook.com/100006771251352/posts/3069577473277931/">Sunday, November 7, 2021</a></blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Mit steigenden Fallzahlen – die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz erreichte am Montag mit 201,1 einen Höchstwert – wurden Stimmen lauter, die sich die kostenlosen Bürgertests zurückwünschen. So sagte der gesundheitspolitischen Sprecher der Grünen im NRW-Landtag, Mehrdad Mostofizadeh: „Das Ende der kostenlosen Bürgertests ist zu früh gekommen. Sie müssen zumindest in Herbst und Winter kostenlos für alle sein.“

„Es macht keinen Sinn, diese Infrastruktur zuerst ab- und dann wieder aufzubauen. Das kostet unglaublich viel Geld und Zeit. Vor allem verwirrt es die Menschen völlig ohne Not!", kritisiert Grüttemeier. Mit Blick auf die Rekord-Inzidenz schiebt er nach: „Es ist daher aus meiner Sicht zwingend nötig, dass wir strengere Regeln bekommen für die Menschen, die sich bewusst nicht impfen lassen und damit uns alle gefährden. Konsequent 2G anwenden und Ausnahmen nur für diejenigen, die nicht geimpft werden können!“

(kit)