1. Lokales
  2. Aachen

Corona: Freizeitpark statt Öcher Sommerbend in Aachen

Freizeitpark statt Kirmes : Karussells setzen sich vorsichtig in Bewegung

Auch in diesem Jahr wird es eine Alternative zum traditionellen Öcher Sommerbend geben. Der „Pop-up-Freizeitpark“ findet coronabedingt wie im letzten Jahr auf dem Bendplatz statt.

Das können sich Kirmes-Fans schon einmal dick in den Kalender eintragen: Täglich ab 14 Uhr im Zeitraum vom 13. August bis zum 29. August können auf dem Bendplatz in Aachen Fahrgeschäfte, Spielgeschäfte und Kinderkarussells besucht werden. Das teilt die Eurogress-Verwaltung mit. Es wird einen umfangreichen Gastronomiebereich mit täglich wechselndem Bühnenprogramm geben.

„Auch wenn der Pop-up-Freizeitpark sich vom traditionellen Öcher Bend unterscheidet, so muss er sich hinsichtlich seiner Attraktionen, Fahrgeschäfte und Thementage nicht verstecken“, betont Markus Schöning, Projektleiter des Freizeitparks. Hierzu zählen unter anderem der Familientag an jedem Mittwoch, an dem es 50 Prozent Ermäßigung auf alle Fahrgeschäfte geben wird. „Für alle Kirmesliebhaber wird etwas dabei sein“, verspricht Schöning. Wie auch im letzten Jahr wird wieder ein Eintrittspreis von 2 Euro erhoben, allerdings haben Kinder unter zwölf Jahren freien Eintritt.

Wie kommt es, dass der Bend als „temporärer Freizeitpark“ geplant wird, auch wenn die niedrigen Coronavirus-Zahlen eine lockerere Planung zuließen? Grundsätzlich gilt die zum Veranstaltungszeitpunkt gültige Coronaschutzverordnung und die einzuhaltenden Vorschriften der jeweiligen Inzidenzstufe. „Sollte sich die positive Entwicklung der aktuellen Inzidenzzahlen weiterhin fortsetzen, so ist es durchaus denkbar, den Freizeitpark zum Veranstaltungszeitpunkt auch als reguläre Kirmesveranstaltung durchzuführen.“ Markus Schöning betont: „Wir werden unsere Gäste immer aktuell über unsere Webseite sowie in den sozialen Medien via Facebook und Instagram informieren.“ Aktuelle Informationen rund um den Bend gibt es selbstverständlich auch in der Aachener Zeitung und in den Aachener Nachrichten.

www.freizeitpark-bendplatz.de

(red)