Clara-Haberkamp-Trio spielt im Dumont in Aachen

Musikszene in Aachen : Ausgezeichneter Jazz seit Kindesbeinen

Ihr Talent wurde Clara Haberkamp vermutlich bereits in die Wiege gelegt. Als Tochter der Jazzmusiker Thomas und Ilona Haberkamp hat die Pianistin und Sängerin, die mit dem Clara-Haberkamp-Trio am Sonntag, 10. Februar, im Dumont auftritt, quasi schon von Haus aus beste Voraussetzungen für eine Karriere im Musikgeschäft.

Kein Wunder also, dass sie schon seit ihrer Jugend erfolgreich ist. So gewann sie zum Beispiel mehrfach zwischen 1998 und 2006 bei den Wettbewerben Jugend jazzt und Jugend musiziert auf Landesebene. Zwischen 2006 und 2009 war sie Mitglied im Jugendjazzorchester NRW.

Aber Talent alleine reicht dann auch nicht, um dauerhaft erfolgreich zu sein, es muss auch gefördert werden. Und so studierte die Musikerin von 2009 bis 2013 Klavier am Jazz-Institut Berlin. Parallel zum Studium nahm sie weiterführenden Unterricht in Gesang und Komposition. Im Oktober 2014 hat sie ihr Masterstudium im Fach Komposition an der Hochschule für Musik und Tanz Hamburg begonnen.

Mit dem Clara-Haberkamp-Trio ist die junge Künstlerin ebenfalls sehr erfolgreich. Bereits 2011 gewann sie gemeinsam mit Tilo Weber (Schlagzeug) und Dan Peter Sundland (Bass) den „Jazz Baltica Förderpreis“. 2016 haben die drei das Album „Orange Blossom“ aufgenommen und bewegen sich damit musikalisch im Genre Jazz, Avantgarde und Pop.

Es macht Spaß den drei Musikern, die sich in ihrem Spiel so wunderbar ergänzen, zuzuhören – egal ob es Clara Haberkamps fulminantes Klavierspiel oder ihre volle Stimme ist, Tilo Webers manchmal dezentes und manchmal ungestümes Schlagzeugspiel oder Dan Peter Sundlands starker E-Bass ist.

Wer sich selbst überzeugen möchte, der sollte am Sonntagabend das Dumont aufsuchen. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr.

Mehr von Aachener Zeitung