Aachen: Citykirche: Vorerst ist nur die Kapelle offen

Aachen: Citykirche: Vorerst ist nur die Kapelle offen

Die Auswirkungen des Feuers in der Citykirche sind dramatisch. Doch nicht nur die Bausubstanz und der prächtige Altar haben gelitten. Auch die tägliche Arbeit und das Veranstaltungsprogramm in der Citykirche leiden.

„Bis etwa Ostern muss unser laufender Betrieb eingestellt werden. Dann können wir mit hoher Wahrscheinlichkeit immerhin das Hauptschiff der Kirche wieder nutzen”, erklärt Dieter Spoo, Pastoralreferent der Citykirche.

Das Hochchor wird bis dahin abgetrennt. Was mit dem zerstörten Hochaltar geschieht, ist noch unklar, die Fenster und ihr steinernes Maßwerk sind zerstört, das Gewölbe ist stark beschädigt, doch noch nicht endgültig untersucht. Die Räumarbeiten haben begonnen.

Wann die Kirche wieder in neuem Glanz erstrahlt, ist längst nicht abzusehen. Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es: „Aber sie wird erstrahlen!” Schon in wenigen Tagen werde die kleine Antoniuskapelle (direkt hinter dem oberen Eingang) wieder zugänglich sein.

Mehr von Aachener Zeitung