Aachen: Citykirche St. Nikolaus: Ein Gottesdienst für trauernde Eltern

Aachen: Citykirche St. Nikolaus: Ein Gottesdienst für trauernde Eltern

Es ist eine der schlimmsten und schmerzhaftesten Erfahrungen: Die große Vorfreude werdender Eltern während der Schwangerschaft wird durch Fehlgeburt, Totgeburt oder den Tod des Kindes im frühen Säuglingsalter jäh zunichte gemacht.

Die Wunde, die dieser Verlust bei Mutter und Vater hinterlässt, wird sich niemals ganz schließen. Um sie in ihrer Trauer nicht alleine zu lassen, veranstaltet der gemeinnützige Verein „Verwaiste Eltern“ in der Citykirche St. Nikolaus einen ökumenischen Gedenkgottesdienst für fehl- und totgeborene sowie früh verstorbene Kinder.

Die evangelische Pfarrerin Sylvia Engels erläuterte den Ablauf des Gottesdienstes: „Das wichtigste sind die Verlesung aller Kindernamen und das gemeinsame Ritual.“ Dieses besteht diesmal darin, dass alle Eltern ein Stück Stoff in einen Webrahmen einarbeiten können. Daher trägt die Messe den Titel „Untrennbar verwoben“. Ein Gedicht von Ina Stöver, aus dem diese Zeile stammt, wird neben anderen Texten verlesen und auch thematisch passende Lieder werden gesungen.

Der Verein „Verwaiste Eltern“ bereit den Gottesdienst mit einem Team aus betroffenen Eltern um Trauerberaterin Gerda Palm intensiv vor. „Die Erfahrungen aus Trauer und Schmerz fließen unmittelbar ein“, so Engels. Es sei von besonderer Bedeutung, gemeinsam an der Trauer teilhaben zu können. Das gelte neben den Eltern auch für andere Familienangehörige, die ebenso eingeladen sind.

„Verwaiste Eltern“ bietet neben der Einzel- und Gruppenberatung auch Gedenkanzeigen und kümmert sich um die Bestattung der Kinder auf dem Westfriedhof. Darüber hinaus veranstaltet der Verein Benefizkonzerte und ist mit den Aachener Kliniken vernetzt, um möglichst frühzeitig den Kontakt zu betroffenen Eltern — teils sogar schon vor dem tatsächlichen Tod des Kindes — herzustellen. Man hat es sich zum Ziel gesetzt, die häufig tabuisierten Themen Fehlgeburt, Totgeburt und Säuglingstod öffentlich wahrnehmbar zu machen.

Der Gedenkgottesdienst in der Citykirche in der Großköln-straße am Freitag, 4. November, um 19 Uhr, ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.