Aachen: Citykirche St. Nikolaus: Auktion für den guten Zweck

Aachen: Citykirche St. Nikolaus: Auktion für den guten Zweck

Beim Aufräumen fallen einem Dinge in die Hände, die man eigentlich nicht mehr braucht, aber dennoch behält. In der Citykirche St. Nikolaus ist das nicht anders, und so entschloss sich Pfarrer Timotheus Eller, eine kleine Auktion für den guten Zweck zu veranstalten. Diese wird am Samstag, 16. Juni, in der ökumenischen Kirche an der Großkölnstraße stattfinden.

Es hat sich einiges angesammelt im Laufe der Zeit, aber gewöhnliche Gegenstände sucht man vergebens: Vom kleinen Weihwasserschälchen bis zum Ghettoblaster ist alles dabei. „Auch aus meinem persönlichen Lebensweg sind einige Sachen dazugekommen“, sagt Eller, der zu fast jedem Fundstück eine Geschichte zu erzählen weiß. Und er hat in Form von Überresten nach dem Brand am Hochaltar auch einige Stücke Stadtgeschichte aufbewahrt, die nun zur Versteigerung angeboten werden.

Mit dem Erlös wird dann die Arbeit von zwei Initiativen unterstützt, die sich regelmäßig unter dem Dach der Citykirche einfinden. Einerseits das ehrenamtliche Projekt „Deutsch für Migranten“, das vom Caritasverband Aachen begleitet wird. Und andererseits die Bienen-Aktion „Beesforrefugees“, die aus den Sprachkursen heraus entstanden ist und auf großes Interesse stößt.

„Irgendwann haben wir gedacht, es wäre doch ganz gut, wenn die Menschen neben der deutschen Sprache auch etwas Handwerkliches lernen würden“, erklärt der Imker Tolga Toksöz. Seither pflegt er mit einigen Besuchern der Sprachkurse nebenbei einige Bienenstöcke im Garten des Ludwig Forums und im Stadtpark. Beim Arbeiten müsse man ja ebenfalls viel kommunizieren, und so kämen die Teilnehmer dadurch auch der Sprache näher, erklärt er.

Ben Aigbe aus Nigeria ist einer davon, und er lobt Toksöz als sehr guten Lehrer: „Ich kannte die Imkerei schon von früher, aber ich habe erst hier die Methode gelernt, die Bienen mit Rauch zu besänftigen, um an den Honig zu kommen“, sagt er. Ein solches Zusammenwirken ist für Carla Rodrigues vom Caritasverband beispielhaft. Gemeinsames Arbeiten fördere den interkulturellen Austausch und bringe viele Begegnungen auf Augenhöhe mit sich, was in den Sprachkursen eben nicht immer möglich sei.

Zum Aktionstag „Citykirche räumt aus!“, den Pfarrer Eller ins Leben gerufen hat, werden am Samstag auch die Teilnehmer der beiden Integrationsprojekte mit dabei sein. Nicht zum Ausräumen, sondern zum Musizieren — und sie haben auch eine Überraschung für die Besucher vorbereitet. Das Programm an diesem Tag wird bei freiem Eintritt von 10 bis 16.30 Uhr dauern, und die Auktion mit den Fundstücken aus der Citykirche beginnt am Samstagnachmittag um 14 Uhr.

Mehr von Aachener Zeitung