Kornelimünster: Chaplins „Moderne Zeiten“ brechen in der Alten Brauerei an

Kornelimünster: Chaplins „Moderne Zeiten“ brechen in der Alten Brauerei an

Die Kultur-Initiative Kornelimünster (KIK) setzt neue Impulse. Erstmals wartet der vor wenigen Wochen neu zusammengestellte Vorstand mit dem kommissarischen Vorsitzenden Olaf Thies an der Spitze mit einer Filmvorführung auf.

Mit der Vorstellung von „herausragenden Werken der Filmgeschichte“ knüpft die KIK an ihre traditionsreichen Aktivitäten an, aber auf einer ganz besonderen Ebene. Bei der Premiere geht es an eine Örtlichkeit, mit der die Kulturschaffenden aus dem kleinen Aachener Stadtteil in anderer Hinsicht schon beste Erfahrungen gemacht haben: der Alten Brauerei am Napoleonsberg 105 in Kornelimünster. Dort wird alljährlich am „Muttertag“ die beliebte Jazz-Matinée präsentiert.

Diesmal warten Thies und sein Team mit Charlie Chaplins Klassiker „Moderne Zeiten“ auf. Kino-Atmosphäre dort, wo früher hart gearbeitet, wo Bier produziert wurde. Ausdrücklich richtet sich der Schwarz-Weiß-Streifen an die KIK-Mitglieder, die sogar kostenlos Zutritt zur Alten Brauerei bekommen. Wer sich kurzfristig entschließen sollte, der Kultur-Initiative beizutreten, für den hat der Vorsitzende Beitrittsformulare zur Hand. Interessierte können sie aber auch auf der Internetseite www.kulturkik.de herunterladen.

Vorgestellt wird der legendäre Streifen am kommenden Freitag, 14. August, um 20.30 Uhr. „Moderne Zeiten“, ein von Chaplin 1936 uraufgeführter Spielfilm, greift die mechanisierte Arbeitswelt und die Massenarbeitslosigkeit infolge der Weltwirtschaftskrise auf — Themen, die auch heute noch aktuell sind. „Moderne Zeiten“ sei „eine Tragikomödie von bitter-ironischer Schärfe. Mit einfachsten Mitteln, viel Bildwitz und Galgenhumor gestaltet, setzt der Film die vitalen Bedürfnisse des Menschen gegen die übertriebene Rationalisierung und Mechanisierung des Lebens“, heißt es in einem einschlägigen Filmlexikon.

Die Vorführung zum Nulltarif in der Alten Brauerei soll den Auftakt einer neuen Kinoreihe bilden. „Weitere tolle Orte, die man so noch nie gesehen und erlebt hat, werden von uns bespielt und neu erfasst“, sagt Olaf Thies. „Bringen Sie weitere Ideen mit, wo man in Kornelimünster noch nie einen Film gesehen hat“, bittet er seine Gäste.

Weitere Infos und Anmeldung: www.kulturkik.de

Mehr von Aachener Zeitung