1. Lokales
  2. Aachen

Hochkarätige Konferenz: „Care and Mobility“ blickt ins Jahr 2030

Hochkarätige Konferenz : „Care and Mobility“ blickt ins Jahr 2030

Die Innovationskonferenz der Region Aachen zur Zukunft von Gesundheitsversorgung und Mobilität steht bevor: „Care and Mobility 2030“.

Am Mittwoch, 28. September, geht es unter dem Titel „Care and Mobility in 2030 – Die Innovationskonferenz für die Region von morgen“ um die Entwicklungen in der digitalen Gesundheitswirtschaft und in der Mobilität 4.0. Veranstalter des Kongresses im ehemaligen Schlachthof in Aachen sind die Verbundpartner von „Care and Mobility Innovation“ (CMI). In dem durch das Land NRW und die EU geförderten Projekt stärken zwölf regionale Partner seit 2020 die Region Aachen als führenden Standort für digitale Medizin und vernetzte, automatisierte Mobilität.

„Alle Menschen in der Region Aachen-Heinsberg-Düren-Euskirchen sollen auch in Zukunft medizinisch gut versorgt sein und in Stadt und Land intelligente Mobilitätslösungen vorfinden. Aufbauend auf unseren bisherigen Projekterfolgen entwickeln wir auf der Innovationskonferenz neue Ideen, um hierfür die Weichen zu stellen. Dabei blicken wir auch auf Ergebnisse der Trend- und Zukunftsforschung, die Corinna Mühlhausen und Dr. Stefan Carsten vom Frankfurter Zukunftsinstitut dem Publikum vermitteln werden. Und wir freuen uns auf den anerkannten Digital-Health-Experten Professor David Matusiewicz“, so Dörte Krebs, CMI-Projektleiterin bei der Region Aachen.

„Die Gesellschaft altert, es fehlen Fachkräfte, die Qualifizierung des Personals muss smarter werden, hinzu kommen gerade im Zeichen von Klima- und Energiekrise hohe Anforderungen an die Ressourceneffizienz. Angesichts dieser gewaltigen Herausforderungen möchten wir gemeinsam mit dem Land NRW Gesundheitswirtschaft und den Mobilitätssektor in unserer Region mit digitalen, datenschutzkonformen Lösungen optimal gestalten. Gerade branchenübergreifende Innovationen spielen hierbei eine wichtige Rolle“, ergänzt Isabelle Pitre von der Stadt Aachen, Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft, Digitalisierung und Europa. Auf der anstehenden Tagung tauschen sich Expertinnen und Experten darüber aus, wie Vernetzung und Innovationskraft von Wissenschaft und Wirtschaft in der Region weiter ausgebaut werden können. Unter anderem geht es darum, wie Start-ups und Unternehmen unterstützt werden können, deren digitale und technische Innovationen die Mobilität und die Versorgung der Zukunft in der Region voranbringen.

Per Videobotschaft wird Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes NRW, die Gäste begrüßen. Nach einem Überblick über die bisherigen Projektergebnisse, die aktuellen Schwerpunkte und Planungen beleuchten die auf den Gesundheitsmarkt spezialisierte Journalistin und Trendforscherin Corinna Mühlhausen und der Zukunftsforscher und Stadtgeograf Dr. Stefan Carsten vom Frankfurter Zukunftsinstitut die „Megatrends Gesundheit und Mobilität in der Transformation“. Der Vortrag „Digital Health and Cross Innovation – What’s next?“ von Matusiewicz bildet ein weiteres Highlight. Der Dekan für Gesundheit und Soziales an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management und Direktor des Instituts für Gesundheit und Soziales (ifgs) ist anerkannter Experte und Autor im Bereich Digital Health.

In fünf parallelen Workshops entwickeln die Konferenz-Teilnehmenden Ideen und Lösungsansätze zu zentralen Aspekten einer gut versorgten und intelligent mobilen Region. Beispiele bilden die speziellen Bedürfnisse im ländlichen Raum oder die Frage, wie die Menschen bei der Entwicklung neuer Technologien mitgenommen werden können. Eine hochkarätige Runde mit Fachleuten aus „Care“ und „Mobility“ diskutiert abschließend die regionale Agenda bis 2030.

Die Innovationskonferenz richtet sich an Interessierte aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesundheitsversorgung und Kommunalpolitik, an Mobilitätsbetreiber sowie Start-ups und Unternehmen der Gesundheits- oder Mobilitätsbranche. Auch Angehörige anderer Branchen sind mit ihren Ideen zum Austausch und Netzwerken eingeladen.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten. Ort: Halle 60, Metzgerstraße 60, Aachen. 14 bis 19 Uhr (Einlass ab 13 Uhr).

Information, Programm und Anmeldung: www.careandmobility.de/konferenz