Aachen: Car-Sharing in Aachen feierte Jubiläum

Aachen: Car-Sharing in Aachen feierte Jubiläum

25 Jahre Car-Sharing in Aachen — das bedeutet auch 25 Jahre Cambio Aachen. 1990 gründeten sieben Privatpersonen den gemeinnützigen Verein StadtteilAuto, um umweltschonendes Verkehrsverhalten zu fördern und die durch Autos verursachte Umweltbelastung zu reduzieren.

Zwei Gebrauchtfahrzeuge standen den Vereinsmitgliedern damals zur Verfügung. Heute ist aus dem Verein ein Unternehmen mit 120 cambio-Autos und 6500 Kunden allein in Aachen geworden.

Seit 2000 besteht ein Zusammenschluss der Car-Sharing-Unternehmen Aachen, Bremen und Köln. Zeitgleich startete in Belgien ein neuer Car-Share-Anbieter unter gleichem Namen und mit Beteiligung von cambio. Die Aachener Kunden können damit in zahlreichen deutschen und belgischen Städten auf ein „cambio“-Auto zurückgreifen. „Bezieht man weitere Partnerunternehmen mit ein, sind es 2015 schon fast 200 Städte, in denen man mit einer ‚cambio‘-Card ein Fahrzeug buchen kann“, betont Geschäftsführerin Gisela Warmke.

Das 25-jährige Jubiläum wurde von allen Mitarbeitern und vielen Kunden gefeiert. Auch Willi Loose, Geschäftsführer des Bundesverbandes Car-Sharing und Werner Wingenfeld, Planungsdezernent der Stadt, überbrachten ihre Glückwünsche.

In der Zukunft sollen der Bereich Elektromobilität und das Stationsnetz noch ausgeweitet werden. Aktuell stehen 15 Elektrofahrzeuge zur Verfügung. „Die Beteiligung an EU-Projekten erlaubt es uns, Pilotphasen zu finanzieren und Erfahrungen zu sammeln“, so Warmke. „Car-Sharing ist heute so zukunftsweisend wie vor 25 Jahren.“

(cc)
Mehr von Aachener Zeitung