Aachen: Bunte Kulisse schmeckt den Schülern

Aachen: Bunte Kulisse schmeckt den Schülern

Tische mit Stühlen in peppigem Orange. Blaue Wände mit großen Fenstern, die einen Blick auf den Pausenhof erlauben. So sieht sie aus, die neue Mensa der Hugo-Junker-Realschule, die mit Musik und lobenden Worten des Schulleiters Herbert Strohmayer und er Leiterin des Fachbereichs Kinder Schule und Jugend, Elke Münich, nach neun Monaten Bauzeit eingeweiht worden ist.

„Hiermit kommen wir der Forderung nach, die eine Ganztagsschule erfüllen muss. Wir freuen uns besonders, dass nun in der neuen Mensa möglich ist, den Kindern ein warmes Essen anzubieten. Zuvor war dieses nur durch aufwändige Hilfestellungen möglich”, berichtet Strohmayer.

Zwei Klassenräume und eine freie Spielfläche wurden zur Mensa umgebaut, die mit 90 Plätzen eine Kapazität für 170 Mittagessen in zwei Durchläufen bietet. Seit einer Woche können die Kinder hier ihr Essen einnehmen „Das Angebot wird begeistert angenommen” , berichtet der Schullteiter.

Obwohl die Hugo-Junkers-Realschule sich im Schulverband mit dem Geschwister-Scholl-Gymnasium und der Hauptschule Aretzstraße, in Sachen Mensa schon viel von den Partnern abschauen konnten, gibt es auch hier noch Einiges zu lernen.

„Die neue Mensa stammt aus der Neuzeit. Unser Abrechnungssystem für das Essen aus der Steinzeit”, erzählt der Schulleiter schmunzelnd. „Zu Beginn des neuen Halbjahres werden wir hoffentlich unser System elektronisch umgestellt haben”, gibt er einen Ausblick in die Zukunft.

Elke Münich gratulierte anlässlich der Eröffnung und lobte: „Ich finde den Platz für die Mensa richtig und gut.” Mit rund 14 Millionen Euro hat die Stadt Aachen den Mensaaufbau für Aachens Ganztagsschulen unterstützt.

Eine Million wurde davon für den Bau der Mensa in der Realschule aufgewendet. Und das das Geld gut eingesetzt wurde, dass sehen auch die Jugendlichen so. „Das Essen ist lecker und die Farbkombination des Raumes gefällt mir”, lobt der Sechstklässler Alican Bonaz.

Mehr von Aachener Zeitung