1. Lokales
  2. Aachen

Hauptbahnhof Aachen: Bundespolizisten beweisen ein „gutes Näschen“

Hauptbahnhof Aachen : Bundespolizisten beweisen ein „gutes Näschen“

Gleich mehrere Delikte konnte die Bundespolizei am Mittwochabend einem Mann am Hauptbahnhof Aachen nachweisen. Er wurde in Gewahrsam genommen.

Eine Streife der Bundespolizei hatte bei ihrer Kontrolle eines 31-jährigen Mannes am Mittwochabend am Hauptbahnhof Aachen das richtige „Näschen“. Nicht nur das gegen den Mann ein bestehendes Einreiseverbot der Bundespolizeidirektion Stuttgart für Deutschland bestand, er war auch schon ausländerrechtlich in den Niederlanden, der Schweiz und Belgien aufgefallen.

Zudem führte er mehr als neun Gramm Marihuana und eine falsche 20-Euro-Banknote mit sich. Das Marihuana und das Falschgeld wurden beschlagnahmt.

Im Anschluss lieferten ihn die Beamten in den Gewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen ein. Am Donnerstag wurde er dann von Bundespolizeibeamten dem Haftrichter vorgeführt, der eine Sicherungshaft für die bevorstehende Rückführung in die Schweiz beschloss.

(red/pol)