Aachen/Nürnberg: Bundespolizei schnappt gesuchten Schwarzfahrer

Aachen/Nürnberg: Bundespolizei schnappt gesuchten Schwarzfahrer

Ein klassischer Fall von blöd gelaufen: Eigentlich hatte der Mann aus Italien am Samstagabend nur Hilfe bei der Bundespolizei gesucht. Dann wurde er verhaftet.

Warum sich der 45-Jährige Italiener an die Bundespolizeistelle im Hauptbahnhof wandte, ist nicht bekannt. Da der Mann keinen Ausweis dabei hatte, überprüfte die Polizei zur Identifikation seine Fingerabdrücke.

Es stellte sich heraus, dass der Mann durch die italienischen Behörden als vermisst gemeldet und durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth zur Fahndung ausgeschrieben war.

Das Amtsgericht Nürnberg hatte den 45-Jährigen wegen Schwarzfahrens zu 900 Euro Geldstrafe oder alternativ 30 Tagen Haft verurteilt. Diese Strafe sitzt er nun in der JVA Aachen ab.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung