Aachen: Bundespolizei nimmt entflohenen Häftling fest

Aachen: Bundespolizei nimmt entflohenen Häftling fest

Die Bundespolizei hat am Samstag am Aachener Hauptbahnhof einen entwichenen Häftling festgenommen. Zwei Frauen konnten bereits am Freitag drohende Freiheitsstrafen jeweils durch Zahlung einer Geldstrafe abwenden.

Wie die Bundespolizei berichtet, war der 36-jährige Häftling am Samstag gegen 9 Uhr durch einen Diebstahl in einer Filiale einer bekannten Drogeriekette aufgefallen. Als ihn die Beamten eingehender überprüften, stellten sie fest, dass er zur Fahndung ausgeschrieben war. Nach seiner Festnahme wurde er in die Justizvollzugsanstalt in Aachen eingeliefert.

Bereits am Freitag wurde gegen 9.08 Uhr eine 46-Jährige festgenommen. Sie wurde von der Staatsanwaltschaft Essen wegen gemeinschaftlichen Diebstahls gesucht. Durch Zahlung einer Geldstrafe konnte die Frau eine drohende Freiheitsstrafe abwenden.

Gegen 16.30 Uhr nahm die Bundespolizei eine weitere Frau fest. Sie war in einem grenzüberschreitenden Fernreisebus aus Belgien unterwegs. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg suchte sie wegen einer Sachbeschädigung. Durch Zahlung von 955 Euro konnte auch sie einen Haftbefehl abwenden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung