Aachen: Bundespolizei liefert sich wilde Verfolgungsjagd

Aachen: Bundespolizei liefert sich wilde Verfolgungsjagd

Mit einem spektakulären Unfall auf der Robert-Schuman-Straße endete eine wilde Verfolgungsjagd zwischen Bundespolizei und drei mutmaßlichen Hehlern. Einer Streife war auf der Monschauer Straße der Wagen aufgefallen, der Richtung Innenstadt unterwegs war.

Das Vorhaben, Pkw und Fahrzeug zu überprüfen, mussten die Beamten zunächst aufgeben, der Fahrer des Wagens gab Gas und raste Richtung Siegel. Auch eine Rotlicht anzeigende Ampel konnte ihn nicht stoppen.

In Höhe der Käthe-Kollwitz-Schule kam der Pkw ins schleudern und überschlug sich. Als die Bundespolizisten an der Unfallstelle ankamen, versuchten die drei jungen Männer gerade, sich aus dem auf dem Dach liegenden Wagen zu befreien.

Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Gegen die drei Männer im Alter von 22 bis 32 Jahren wird jetzt wegen Hehlerei — der Pkw war im Belgien als gestohlen registriert — ermittelt.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung