1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Bundespolizei befreit vier geschleuste Männer aus Lastwagen

Aachen : Bundespolizei befreit vier geschleuste Männer aus Lastwagen

Ein Lkw-Fahrer meldete sich am Sonntagnachmittag von Aachen-Lichtenbusch aus über sein Handy bei der belgischen Polizei. Er gab an, dass mehrere Personen sich auf dem Auflieger seines Gefährts befinden.

Da sich der Lastwagen noch in Deutschland befand, wurde die Bundespolizei hinzugezogen. Mehrere Einsatzwagen wurden zum Rastplatz entstandt. Dort konnten die Beamten durch Öffnen der Seitenplane vier Männer aus dem Auflieger des Lkw befreien. Die Männer waren unverletzt.

Es handelte sich um zwei Iraker, einen Mann aus Kuwait und einen Syrer im Alter von 21 bis 29 Jahren. Sie hatten vermutlich die Absicht, über Belgien nach England zu reisen. Später stellte die Polizei fest, dass bis auf den Syrer alle Männer bereits in Norddeutschland und in Skandinavischen Ländern polizeilich bekannt waren. Sie waren außerdem nach Stellung eines Asylantrags untergetaucht.

Nach dem Fertigen von Anzeigen wurden sie in den Gewahrsam des Polizeipräsidium Aachen für das Ausländeramt Aachen eingeliefert. Der Syrer wurde nach Stellung eines Schutzersuchens an eine Aufnahmeeinrichtung weitergeleitet.

Der Lkw-Fahrer konnte im Anschluss seiner Vernehmung die Dienststelle wieder verlassen. Er hatte nach jetzigem Ermittlungsstand nichts mit der Ausschleusung der Männer zu tun. Die Bundespolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

(red/pol)