Aachen: Brennende Matratze und Explosion durch Fett

Aachen: Brennende Matratze und Explosion durch Fett

Im Alexianer-Krankenhaus hat am Donnerstag eine Matratze Feuer gefangen. Wie, ist nach Angaben der Feuerwehr noch ungeklärt. Die war schnell vor Ort, der Pflegedienst des Krankenhauses hatte aber bereits die Flammen löschen können. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

An der Jülicher Straße kam es bereits in der Nacht zu Silvester zu einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus. In einer Wohnung war überhitztes Fett in Brand geraten. Der Mieter lief mit dem Topf aus der Küche ins Badezimmer, um das Fett in der Badewanne mit Wasser zu löschen. Dabei kam es zur Explosion des Fett.

Weitere brennbare Stoffe in Bad und Flur fingen Feier, durch die Druckwelle der Explosion wurden Fenster und Teile der Fassade zerstört. Der Mieter hatte Glück im Unglück. Er wurde lediglich mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr warnt nach diesem Vorfall erneut: brennendes Fett nicht mit Wasser löschen. Stattdessen können die Flammen mit einem Deckel erstickt werden.

Mehr von Aachener Zeitung