1. Lokales
  2. Aachen

Hilfsaktion gestartet: Brander Fußballer übernehmen Einkäufe für Ältere

Hilfsaktion gestartet : Brander Fußballer übernehmen Einkäufe für Ältere

Die Fußballer des Vereins Rasensport Aachen-Brand starten unter dem Motto „Brander helfen Brandern“ eine Aktion, um Menschen zu unterstützen. Sie wenden sich an Mitbürger, die in diesen Tagen dringend auf Hilfe beim Einkauf oder beim Gang zur Apotheke angewiesen sind, an Ältere oder Personen mit Vorerkrankungen.

Spontan entstand innerhalb der Fußballabteilung die Idee, die spiel- und trainingsfreie Zeit sinnvoll zu nutzen und eine ehrenamtliche Hilfsaktion innerhalb des Ortsteils zu starten. Man möchte Solidarität zeigen mit dem Stadtteil, in dem der Verein schon seit 116 Jahre zu Hause ist und in dem viele Spieler der 1. und 2. Mannschaft geboren wurden. Federführend für die Aktion sind Patric Toussaint, Abteilungsleiter Fußball, Patrick Mioska, Vizekapitän der 1. Mannschaft, und Dieter Bohl, Sozialwart der Fußballer.

„Es gibt zurzeit erfreulich viel Solidarität, man hilft sich untereinander in der Familie, unter Freunden, Nachbarn und Bekannten. Wir als Fußballer möchten bewusst diejenigen unterstützen, die es in diesen Tagen am schwersten haben“, sagte Raspo-Urgestein Patrick Mioska zum Start der Initiative.

Abteilungsleiter Patric Toussaint beschreibt die Motivation der Sportler so: „Wir sind ein Verein, der sich in seinem Leitbild unter anderem auch sozialpolitisches Engagement auf die Fahne geschrieben hat. Viele Ältere leiden unter der notwenigen Isolation und wissen nicht, wie sie ihr Leben in dieser Zeit organisieren sollen.“

Dieter Bohl, Sozialwart der Fußballer, nimmt unter der Rufnummer 0176/96648975 die Anrufe der interessierten Personen entgegen, bespricht die Details und koordiniert die Einsätze: „Dieser Tage ist Rücksichtnahme gefragt, im eigenen Interesse und im Interesse anderer. Deshalb möchten wir helfen, wo Hilfe dringend benötigt wird. Auf Sicherheit von Hilfsbedürftigen und Helfern wird bei der Übergabe natürlich höchsten Wert gelegt. Es sind schwierige Zeiten, aber gemeinsam stehen wir auch das durch.“