Brand: Brander Borussia bekommt einen neuen Sportplatz

Brand: Brander Borussia bekommt einen neuen Sportplatz

Lange hat sich mit der längst vorgesehenen Verlagerung des Sportplatzes Karl-Kuck-Straße in den Bereich Rombachstraße/Brander Wall „nichts getan“, jetzt aber kommt Bewegung in die Maßnahme.

Der Sportausschuss der Stadt Aachen hat sich bereits für die Umwandlung des vorhandenen Tennenspielfeldes in Kunstrasen, die Errichtung eines Umkleidehauses mit Jugend- und Schulungsraum sowie Hausmeisterwohnung und die Einfriedung und Verbesserung des vorhandenen Naturrasenplatzes zur kombinierten Nutzung durch Baseball und Fußball ausgesprochen. Erst nach Fertigstellung der Anlagen im Brander Wall wird auf dem Sportplatz in der Karl-Kuck-Straße der Sportbetrieb eingestellt.

Ein dicker Batzen kommt auf die Borussia zu, sie muss sich als hauptnutzender Verein des Kunstrasenspielplatzes an den Baukosten beteiligen, maximal sind 100.000 Euro veranschlagt worden. Die Verwaltung wurde beauftragt, eine entsprechende Regelung zu treffen. Bekanntlich ist die Brander Borussia von diesem Umzug nicht begeistert, sie hatte mit einem Areal im Bereich Camp Pirotte geliebäugelt.

Die Bezirksvertretung gab einstimmig grünes Licht für die Verlagerung.

(der)
Mehr von Aachener Zeitung