Brand in einem Wohnhaus in Aachen endet glimpflich

Feuerwehreinsatz : Wehrleute haben Feuer schnell unter Kontrolle

Glimpflich endete ein Brand in einem Wohnhaus in Aachen-Burtscheid am Samstagnachmittag. Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle. Es wurde niemand verletzt.

Um exakt 14.23 Uhr ging am Samstag der Notruf bei der Leitstelle der Feuerwehr ein. gemeldet wurde eine Rauchentwicklung in einem Wohnhaus am I-Rote-Haag Weg in Burtscheid. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung aus dem Souterrain fest. Die Wohnung und der Treppenraum waren verraucht. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten wurde zur Personensuche und Brandbekämpfung ins Untergeschoss eingesetzt.

Durch den Atemschutz-Trupp konnte der Brand von Einrichtungsgegenständen in der Wohnung mit einem C-Rohr schnell gelöscht werden. Das Übergreifen der Flammen auf angrenzenden Wohnungen konnte verhindert werden. Zwei Personen aus der Nachbarwohnung wurden vom Rettungsdienst untersucht, weil sie Brandrauch eingeatmet hatten. Ein Transport in ein Krankenhaus war nach Mitteilung der Feuerwehr anschließend nicht mehr erforderlich.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch befreit. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Einsatz für die Feuerwehr war gegen 15.30 Uhr beendet.

(hr)
Mehr von Aachener Zeitung