Brand: Brand freut sich auf die Eiszeit

Brand: Brand freut sich auf die Eiszeit

Wenn vielerorts zum Winter Eisdielen dicht machen, passiert in Brand genau das Gegenteil. Helmut Rombach, Ex-Fußballprofi bei Alemannia Aachen, der in Büsbach ein Eiscafé betreibt, 23 Jahre auf dem Aachener Weihnachtsmarkt präsent war, das Karnevalszelt in Brand organisiert, hatte die glorreiche Idee: „Vom Eiscafé zur Eislaufbahn.“

„Das ist für mich eine Premiere, inmitten des schönen Weihnachtsbuden-Dorfs bringen wir Eislaufvergnügen pur. Besonders für Kinder und Jugendliche“, sagt er bei den Aufbauarbeiten.

Am Brander Stier soll ein besonders sportliches Event für Groß und Klein begeisterte Fans schon bald aufs Eis locken. Darauf freut sich auch die IG Brander Handel, Handwerk und Gewerbe, wie Geschäftsführerin Franzis Hensch unterstreicht. „Unser Weihnachtsmarkt hat vom 1. bis 3. Dezember geöffnet.“

Wie „Schnee- oder Eiskönige“ freuen sich natürlich Brands Bezirksbürgermeister Peter Tillmanns und Bezirksamtsleiter Wolfgang Sanders. Die Planung: Weihnachtsmarkt, Weihnachtsbaum, Zelt mit Gastronomie, Imbiss-Stand und als Highlight die Eislaufbahn. „Gut, die Fläche ist nur zehn mal 15 Meter groß, aber hier sollen Familien viel Spaß haben“, wünscht Sanders sich.

„Wenn die Sache klappt, wollen wir das im nächsten Jahr natürlich wiederholen“, so Sanders und Tillmanns. Letzterer ist froh, dass der schöne, große Marktplatz nun zur Adventszeit eine Belebung erfährt. Über eine dauerhafte Einrichtung, natürlich auch ein wenig größer, wollen Bezirksamtsleiter und Bezirksbürgermeister nachdenken.