Brand auf ehemaligem Brimberg-Gelände in Aachen

Feuerwehr im Einsatz : Dichter Rauch in Streetscooter-Halle

Nachdem es in einer Firmenhalle der ehemaligen Druckerei Brimberg in Aachen, heute Streetscooter, zu einer massiven Rauchentwicklung gekommen war, rückte am Mittwochnachmittag die Feuerwehr auf dem Gelände an. Ein Mitarbeiter wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr wurde um kurz nach 13 Uhr über einen automatischen Brandmelder alarmiert, kurz darauf informierte das Unternehmen die Brandschützer über die Situation. Zwei Löschzüge sowie Rettungswagen setzten sich Richtung Dresdener Straße im Stadtteil Rothe Erde in Marsch. Einsatzkräfte betraten das Gebäude mit Atemschutzmasken.

Einsatzleiter Marcus Mehlkop berichtete vor Ort, dass es in der Produktionshalle des Elektroautoherstellers Streetscooter, in der Batterien gefertigt werden, zu einer Rauchentwicklung gekommen war. Über die Ursache konnten am Mittwoch noch keine näheren Angaben gemacht werden. Möglicherweise sei ein Brand in einer Fertigungsmaschine aufgetreten, erklärte Achim Gahr, Sprecher der Deutschen Post, dem Mutterkonzern des Unternehmens Streetscooter, gegenüber unserer Zeitung. Ein Mann wurde wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, bei 14 weiteren Personen konnte der Notarzt an Ort und Stelle Entwarnung geben.

Die Einsatzkräfte rückten mit mehreren Fahrzeugen auf das Firmengelände vor. Foto: ZVA/Marc Heckert

Die Firmenhalle wurde gekühlt, und der Rauch konnte mittels Hochdrucklüftern rasch aufgelöst werden, so Mehlkop. Im Ganzen waren rund 50 Feuerwehrleute mit zwei Löschzügen bis etwa 15.30 Uhr im Einsatz, darunter 20 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Aachen-Mitte.

Nach der Insolvenz der Druckerei M. Brimberg werden die Gebäude an der Dresdener Straße 1 seit 2017 vom Elektrofahrzeughersteller Streetscooter genutzt.

Nach ersten Angaben war es in einer der Fertigungshallen an der Dresdener Straße zu einer Rauchentwicklung gekommen. Über die genaue Ursache gab es am Mittwoch noch keine Informationen. Die Hallen werden seit 2017 vom Elektrofahrzeughersteller Streetscooter genutzt. Foto: zva/Nina Leßenich
(red)
Mehr von Aachener Zeitung