1. Lokales
  2. Aachen

Polizei Aachen warnt: Betrugsversuch durch „falsche Polizisten“ vereitelt

Polizei Aachen warnt : Betrugsversuch durch „falsche Polizisten“ vereitelt

Erneut haben Betrüger versucht, Bürgerinnen und Bürger als „falsche Polizisten“ um ihr Geld zu bringen. Die Versuche scheiterten jedoch.

Richtig gehandelt, Betrugsversuch vereitelt: Am Mittwoch haben Aachener zwei Betrugsversuche durch „falsche Polizisten“ abgewendet. Wie die Polizei mitteilt, erhielt im ersten Fall eine 50-Jährige einen Anruf eines Mannes, der sich als Polizist ausgab, von Verstrickungen ihres Sohns in einen angeblichen tödlichen Unfall berichtete und eine fünfstellige Kaution einforderte.

Ein Telefonat mit ihrem Sohn brachte schnell Klarheit. Ein Betrüger hatte offenbar versucht, sie um ihr Geld zu bringen. Die Frau schaltete sofort die Polizei ein.

Im zweiten Fall wurde einem 60- Jährigen vorgespielt, ein naher Verwandter habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht; jetzt müsse man einen sechsstelligen Betrag Schmerzensgeld an das Opfer zahlen. Am vereinbarten Übergabeort kamen dem Mann jedoch Zweifel, er suchte sich Hilfe und schaltete die Polizei Aachen ein.

In beiden Fällen verliefen die Fahndungen nach den Tätern ohne Erfolg; die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

In diesen Fällen reagierten die Opfer richtig, aber es gelingt Betrügern immer wieder, auf diese oder ähnliche Weise viel Geld zu erbeuten. Die Polizei rät deshalb, niemals Geld und Wertgegenstände an Unbekannte herauszugeben. Sie betont, dass die Polizei nie die Herausgabe von Geld oder Wertgegenständen verlangen beziehungsweise Geld annehmen würde.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/ https://www.polizei-beratung.de/fileadmin/Medien/228-BR-Im-Alter-sicher-leben.pdf

(red/pol)