Aachen: Beton floss durch ein Missgeschick in Weidenbach

Aachen: Beton floss durch ein Missgeschick in Weidenbach

Bedauern und das Versprechen, den Schaden so schnell wie möglich zu beseitigen — auf diese Kurzform lässt sich die Reaktion der Stawag auf die Vorkommnisse am Weidenbach in Haaren bringen.

Wie berichtet, war nicht nur der kleine Bach durch ausgekippten Flüssigbeton verunreinigt worden, auch anliegende Gärten sind erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Am Montag nahm die Stawag dazu Stellung und bedauerte genau wie die ausführende Baufirma den Schaden.

Diese habe im Rahmen einer Erneuerung den Kanal Am Haarberg in der vergangenen Woche verfüllen wollen. Ein übliches Verfahren, wobei in dem Fall der dafür vorgesehene Beton ausgelaufen und in die Gärten sowie das Bachbett geflossen sei. Die Gründe werden noch ermittelt.

Ein Gutachter habe den Schaden untersucht, ein Sanierungskonzept werde umgehend erarbeitet und mit allen beteiligten Behörden abgestimmt. Dann wolle man den Schaden so schnell wie möglich beheben. Auch der städtische Fachbereich Umwelt war vor Ort und wird — so das Presseamt — die „zeitnahe Sanierung“ im Blick behalten.

(hpl)
Mehr von Aachener Zeitung